Die besten Barfußschuhe für Herbst und Winter 2018/2019

barfuß-schuhe.netVeröffentlicht von

Im Sommer sind Barfußschuhe eine Wohltat. Denn sie ermöglichen ein weitgehend natürliches Laufgefühl. Doch was ist im Winter? Viele Barfußschuhe sind zu leicht und zu luftig für die kalte Jahreszeit. Viele Hersteller haben das Problem inzwischen erkannt und bieten spezielle Barfußschuhe für den Winter an.

Ich zeige Ihnen in diesem Artikel, welche Barfußschuhe die Füße an kalten Herbst- und Wintertagen warm halten. Darunter sind sowohl elegante Modelle, die zur schicken Herbst- und Winterkollektion passen (auch fürs Büro!), als auch sportliche Winter-Barfußschuhe für die Freizeit.

Oder suchen Sie eher warme Barfußschuhe für den Outdoorbereich. Kein Problem, denn mittlerweile gibt es eine Reihe von Winter-Barfußschuhen, die sich hervorragend zum Wandern und Trekken eignen.

Winter-Barfußschuhe für Damen: Unsere Top-Empfehlungen 2018/2019

Egal ob schick, elegant oder legere: Die Auswahl an Winter-Barfußschuhen für Damen kann sich mittlerweile sehen lassen. Wir stellen Ihnen die Modelle vor, die uns derzeit am besten gefallen und die wir Ihnen auch in puncto Qualität absolut empfehlen können:

Quintic Ladies – Eleganter Winter-Barfußschuh von ZAQQ

Der Quintic von ZAQQ* ist ein Winter-Barfußschuh mit einem Obermaterial aus Nappa-Leder, das sich sehr weich anfühlt und den Füßen trotz des knöchelhohen Schnitts sehr viel Bewegungsspielraum lässt.

Links der Quintic in schwarz, rechts in cognacfarben.
Der ZAQQ-Quintic in schwarz und cognacfarben. Außen feines Nappa-Leder, innen weiches Lammfell

Innen wärmt weiches Lammfell und schützt die Füße vor Frost und Kälte. Die Sohle besteht aus Kautschuk, sie ist sehr rutschfest, sodass Sie auch auf nassen Böden einen guten Halt haben.

Den Quintic gibt es derzeit in drei verschiedenen Farben: schwarz, cognacfarben, dunkelbraun

Mit knapp 4 mm ist die Sohle für einen Winter-Barfußschuh angenehm dünn und flexibel. Zusätzlich ist die Innensohle mit einer 2 mm dünnen Dämpfung ausgestattet, die man aber leider nicht herausnehmen kann!

ZAQQ-Schuhe gefallen uns generell sehr gut. Die Barfußschuhe werden in Handarbeit gefertigt und ZAQQ selbst achtet nach eigenen Angaben sehr auf umweltverträgliche und schadstoffarme Herstellung.

Dafür muss man bei ZAQQ aber auch etwas tiefer in die Tasche greifen: Mit 269,00 € Ladenpreis ist der Quintic mit Sicherheit kein Schnäppchen.

Tipp: Achten Sie auf Angebote bei ZAQQ. Auch das Modell Quintic erhalten Sie immer wieder während Sale-Aktionen zu einem Schnäppchenpreis, teilweise um bis zu 100 Euro günstiger!


Joe Nimble fancyToes – Schicker Damen-Allrounder für Herbst und Winter

Der fancyToes in schwarz von Joe Nimble
Der fancyToes von Joe Nimble

Ebenfalls mit einem tollen Leder kommt der fancyToes von Joe Nimble* daher. Das weiche Rindnappaleder fühlt sich hochwertig an, sieht edel aus und umschließt den Fuß so, dass er sich sehr flexibel bewegen kann.

Das Innenfutter ist eine Mischung aus Filz (Innensohle), Weblamm und Textilfutter (ab Knöchel). Diese Kombination wärmt die Füße auch an sehr kalten Tagen.

Trotz der edlen Materialien wirkt der fancyToes schlicht. Er ist sicherlich kein Schuh für das schicke Outfit, aber er passt toll zu Jeans- und sonstigem Freizeitlook.

Der fancyToes überzeugt vor allem wegen seines hervorragenden Tragegefühls. Joe Nimble gelingt es wunderbar, dem Fuß vor allem im Vorfußbereich viel Platz zu geben (Stichwort Zehenfreiheit) und gleichzeitig einen guten Halt zu vermitteln.

Zu einem guten Barfußgefühl trägt auch die 6 mm dünne Sohle bei, die in Kombination mit der Einlegesohle die Laufbewegung etwas dämpft, ohne das natürliche Lauferlebnis zu schmälern.

Übrigens: Über den fancyToes haben wir einen ausführlichen Testbericht geschrieben.


Der Leguano aktiv Winter – Der Minimalist unter den Winter-Barfußschuhen

Man sieht beide Schuhe des Modells Leguano aktiv Winter in schwarz

Der Leguano aktiv* gehört sicherlich zu den beliebtesten und erfolgreichsten Modellen auf dem Markt. Bisher vor allem als Sommerschuh geeignet, bringt Leguano nun (oder endlich!) den aktiv auch als Winter-Barfußschuh auf den Markt.

Gleich bleibt natürlich das Herzstück des Leguano aktiv: die patentierte Sohle aus LIFOLIT® – einem dünnen, flexiblen und gleichzeitig robusten Material, dass den Füßen sehr viel Barfuß-Feeling ermöglicht.

Neu ist hingegen die Fütterung aus 100% Wolle, die den Leguano aktiv auch für kalte Wintertage tauglich macht.

Übrigens: Der Leguano aktiv gehört mit zu unseren Testsiegern auf barfuss-schuhe.net. Die Optik ist natürlich Geschmackssache, uns überzeugt der Barfußschuh vor allem aufgrund seiner Leichtigkeit und dem tollen Tragegefühl.

Der Preis liegt bei derzeit 150 Euro.


ZAQQ Prequel Ladies – Der vegane Winter-Barfußschuh

Ein toller Winter-Barfußschuh für alle, die es vegan mögen, ist der ZAQQ Prequel*. Das Material besteht aus einem Öko-Tex 100-Gewebe, es gilt also als schadstoffarm (welche Materialien genau verwendet werden, erläutert ZAQQ allerdings nicht).Der ZAQQ Prequel in schwarz

Das Innenfutter ist aus einem atmungsaktivem und antibakteriellem Microfasergewebe!

In unsere Top 10 Liste schafft es der Prequel wegen seiner schlichten Optik. Dadurch ist er ein wunderbarer Allrounder für die Freizeit. Auch für Winter-Spaziergänge im Park eignet sich der Schuh aufgrund der rutschfesten Kautschuk-Sohle perfekt.

Preis: Etwa 200 Euro.


Vivobarefoot Gobi Ladies Hi 

Gobi Ladies Hi Top* ist der Winter-Stiefel für die Frau, die auch im Winter das Barfuß-Feeling erleben möchte und gleichzeitig auf modischen Look Wert legt.

(Letzte Aktualisierung am 16.10.2018 um 08:00 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Das edle Aussehen verdankt der Gobi Hi Top seinem hochwertigen Pittards Wild Hide Leder. Es wirkt klassisch schick und trotzdem sehr dezent. Der Hi Top ist sowohl in schwarz als auch in dunkelbraun erhältlich, beides Farben die schlicht rüberkommen und zu fast jedem Winter-Outfit passen.

Warm bleiben die Füße übrigens wegen eines Futter aus veganem Fellimitat. Wie bei allen Winterschuhen von Vivobarefoot lässt sich die Wärmeisolierung zusätzlich mithilfe einer 3,5 Millimeter dicken Thermo-Einlegesohle steuern. Selbst mit der Einlegesohle ist das Barfußgefühl  dank der 4 Millimeter dünnen Sohle noch sehr intensiv.


Combitoes von Joe Nimble – Die Winter-Stiefelette

Joe Nimble CombiToes

Ein optisches Highlight ist sicherlich die Winter-Stiefelette CombiToes von Joe Nimble*. Besonders gut gefällt uns die seitlich nach außen liegende Schnürung, wobei der Schuh eigentlich über einen Reißverschluss an der Innenseite verschlossen wird.

Den CombiToes erhalten Sie in den Farben Schwarz und Kamelbraun, wobei der Winterschuh in schwarz etwas schlichter wirkt.

Für warme Füße sorgt ein Innenfutter-Gemisch aus Weblamm, Textil und Filz. Wie bei allen Joe Nimbles bekommen Sie auch mit dem CombiToes garantiert viel Zehenfreiheit.

Aber auch die 6 mm dünne Sohle sorgt für ein intensives natürliches Gefühl beim Gehen und Stehen. Toll ist, dass es eine herausnehmbare Einlegesohle gibt, die mit 4 mm Dämpfungsschaum gefüllt ist. Dadurch können Sie selbst bestimmten, wie viel Anstrengung Sie ihren Füßen zumuten möchten. Denn auch mit der Dämpfung ist das Laufgefühl noch sehr intensiv und natürlich.

Preislich liegt der CombiToes derzeit bei etwa 170 Euro. Aus unserer Sicht ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, da die Joe Nimble-Schuhe qualitativ sehr hochwertig sind.


Sole Runner Yepa für Sie

Sole Runner Yepa* ist in ein Damenstiefel aus dem Hause Sole Runner. Mit seinem wasserabweisende Fettleder und einem warmen Innenfutter hält er die Füße bei Regen, Wind und Kälte wohlig warm.

44%

(Letzte Aktualisierung am 29.08.2018 um 00:07 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Als schicker Stiefel bereichert er das Herbst- und Winteroutfit bei vielen Gelegenheiten. Die rutschfeste Sohle aus Kautschuk sorgt auch auf nassen Wegen für einen guten Grip.

Die Sohle ist 6 mm dünn und flexibel, also ideal für ein intensives Barfuß-Feeling auch im Winter. Im Zehenbereich ist der Winterstiefel recht weit geschnitten. Zehenfreiheit ist also garantiert. Der Yepa ist in braun und schwarz erhältlich.


Vivobarefoot Fulham Ladies – Der wetterfeste Winter-Barfußschuh

Weibliche Fans des klassischen Chelsea Boot kommen bei dem Fulham Ladies von Vivobarefoot* auf ihre Kosten.

(Letzte Aktualisierung am 16.10.2018 um 12:10 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Das Obermaterial besteht aus einem hochwertigen Pittards-Leder, das Wind und Regen perfekt abhält. Eine Fütterung fehlt zwar im Fulham, dafür sorgt eine 3,5 mm dicke Einlegesohle dafür, dass die Kälte nicht von unten in die Füße kriecht.

Die Sohle des Fulham ist extra für den Winter geschaffen, sie gewährleistet Rutschfestigkeit bei Regen und sogar bei Schnee. Mit 4 mm ist sie angenehm dünn, ideal für ein natürliches Lauferlebnis.


Sole Runner Larissa – Der Damen-Barfußstiefel

Der Sole Runner Larissa* ist ein halbhoher Winterstiefel aus Ziegenvelour-Leder, dass sehr weich und flexibel ist und sich wunderbar an den Fuß anschmiegt.

(Letzte Aktualisierung am 29.08.2018 um 05:26 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Für ein leichtes Ein- und Aussteigen hat Sole Runner an der Innenseite dieses Winterstiefels einen Reißverschluss angebracht, der sich bis zur Sohle öffnen lässt.

Innen ist der Schuh leicht mit Microfaser gefüttert, was für normal kalte Wintertage völlig ausreicht. Bei extremen Minusgraden empfehlen wir noch ein Paar extra dicke Socken.

Der Schuh ist vorne weit geschnitten. Bei Sole Runner heißt das, dass die Zehen wirklich viel Platz haben, nicht nur nach vorne sondern auch zu den Seiten. Anfangs muss man sich an diese Weite im Schuh etwas gewöhnen, solange Sie aber im Schuh nicht „schwimmen“, ist dieser Schnitt die optimale Voraussetzung für ein natürliches Laufgefühl.

Die Sohle ist wie immer bei Sole Runner dünn (6 mm) und flexibel und besteht aus Gummi mit einem Profil, dass auch auf feuchten Untergründen ausreichend Grip gibt. Der Preis für den Winter-Barfußschuh Larissa liegt derzeit bei etwa 180 Euro.


Joe Nimble City Toes – Chelsea-Boot mit Rollkragen

Flauschig weich und einfach gemütlich: So lässt sich das Design des CityToes von Joe Nimble* beschreiben. Vor allem der Kragen aus Stoff verleiht dem Chelsea-Boot ein einzigartiges Aussehen.

links sieht man das Modell CityToes von Joe Nimble in schwarz, rechts in braun
Joe Nimble CityToes

Das Obermaterial ist aus wasserabweisenden Velourleder und wird in den Farben schwarz und braun angeboten. Das Innenfutter ist eine Mischung aus Filz und Textil.

Eine herausnehmbare Einlegesohle sorgt dafür, dass die Füße auch von unter her warm bleiben. Die Sohle ist mit 4 mm Dämpfungsschaum ausgefüllt. Für langes Stehen oder Gehen durch die Stadt ist das von Vorteil, weil die Füße zwar gefordert, aber vor allem bei Barfußschuh-Einsteigern nicht gleich überfordert werden.

Der Preis liegt derzeit bei etwa 180 Euro. 


Warme Winter-Barfußschuhe für Männer 2018/2019

Auch Männer kommen in puncto Winter-Barfußschuhe nicht zu kurz. Die Auswahl reicht auch hier von tollen und schicken Lederschuhe über vegane Modelle aus wasserabweisenden Textilien bis hin zu sportlichen Chelsea-Boots, die bei jedem Wetter Wind und Kälte trotzen. Unsere Favoriten der Saison sind:

Vivobarefoot Scott Men

Scott Men

Der Scott Men* ist ein klassische Winter-Stiefel von Vivobarefoot. Der Winterschuh wirkt optisch einerseits elegant und gleichzeitig etwas rauchig und verwegen – schottisch eben!

Der Vorteil des Scott: Er sorgt im Winter dank eines weichen Thinsulate-Futters für warme Füße. Gleichzeitig ist die Sohle mit 4 Millimetern sehr dünn, sodass einem authentischen Barfußerlebnis trotz Stiefel-Design nichts im Wege steht.

Bei sehr frostigen Temperaturen lässt sich die Wärmeisolierung durch eine 3,5 Millimeter dicke Thermo-Einlegesohle  noch weiter steigern.

Das Obermaterials ist übrigens sehr hochwertig und besteht aus Pittards-Leder und gewachstem Canvas.

Den Scott Men gibt es in den Farben schwarz und dunkelbraun. Der Preis liegt derzeit bei etwa 200 Euro. 

Tipp: Achten Sie auf Angebote bei Vivobarefoot. Ich habe den Schuhe zum Beispiel für knapp 140 Euro bei einer Sale-Aktion bekommen.

Ich selbst trage den Scott Men und bin sehr zufrieden. Gewöhnungsbedürftig ist nur der weite Schnitt, durch den man manchmal etwas Halt vermisst. Aber dafür fühlt sich das Material toll am Fuß an! Von daher eine ganz klare Kaufempfehlung!


ZAQQ Quintic Winter Black für Ihn

ZAQQ Quintic Winter Black

Der Quintic von ZAQQ* ist ein halbhoher Winterstiefel, den es sowohl für Frauen als auch für Männer gibt (siehe Abschnitt Damen-Winterschuhe). Für Männer gefällt uns vor allem das Modell Quintic Winter Black sehr gut.

Es ist schlicht und elegant zugleich. Das liegt nicht an dem klassischen Schnitt, sondern vor allem an dem tollen Nappa-Leder, das sich spürbar edel anfühlt und sehr weich ist.

Alle Männer, die also einen Winter-Barfußschuh suchen, den sie sowohl in der Freizeit als auch im Büro anziehen können, werden mit dem Quintic Winter Black sehr wahrscheinlich ihre Freude haben.

Denn der Schuh überzeugt nicht nur optisch, sondern in puncto Tragegefühl. Zwar fühlt sich aufgrund der leicht gedämpften Einlegesohle (die man leider nicht herausnehmen kann), der Kontakt zum Boden nicht ganz so intensiv an. Dafür überzeugt der Schuh in den Punkten Flexibilität und Zehenfreiheit.

Tipp: Der Preis für den Quintic Black ist mit über 250 Euro relativ hoch. ZAQQ bietet den Schuh aber regelmäßig wesentlich billiger an, teilweise mit Preisnachlässen von 100 Euro!


Leguano Chester (unisex)

Der leguano Chester, ein halbhoher Winter-Barfußschuh in braun mit hellbraunen Schnürsenkeln
Leguano Chester

Zu einem der optischen Highlights unter den Leguano Schuhen gehört für uns das Modell Chester*. Ein halbhoher Barfuß-Stiefel der zu einem der wenigen Wintermodellen von Leguano zählt.

Der Chester ist ein klassischer Boot im Casual-Look, was so viel heißt, dass er vor allem für den Freizeitbereich gedacht ist. Als Büroschuh passt er nur dort, wo lockeres Outfit kein Problem ist.

Das Innenfutter besteht aus einem hohen Anteil aus Schurwolle (80%), ideal als Winterfutter. Herzstück ist auch bei diesem Winter-Barfußschuh die LIFOLIT-Sohle, die Leguano in jedem seiner Schuhe verwendet.

Wie wir aus eigener Erfahrung wissen, garantiert die Leguano-Sohle aufgrund ihrer Flexibilität und der anatomischen Form ein tolles und Barfußgefühl – weshalb der Chester unserer Einschätzung nach sicherlich zu den Winter-Barfußschuhen mit dem intensivsten Barfuß-Erlebnis zählt.

Der Preis liegt derzeit bei knapp 170 Euro.


Sole Runner Transition Vario für Ihn

Sole Runner Transition Vario 3

Der Transition Vario* ist ein Allrounder für das ganze Jahr aus dem Hause Sole Runner. Zum Winterschuh lässt er sich umrüsten, indem eine mitgelieferte Isolierung in eine Innentasche am Schaft eingesteckt. Für zusätzliche Wärme sorgt eine herausnehmbare Innensohle.

strong>Das Obermaterial ist wasserabweisend und wahlweise aus Mesh oder Leder. Die Zunge ist am Stiefel festgenäht, wodurch der Schuh über eine Wasserlasche verfügt. Die Sohle ist 6 mm dünn und ultraflexibel! Mit 200 Gramm ist der Winter-Stiefel zudem extrem leicht.

Der Transition Vario 2 eignet sich im Herbst und Winter für ausgedehnte Touren abseits der Straße genauso wie als Freizeitschuh. Vor allem die Leder-Variante macht auch optisch was her, weshalb der Schuh gut zum Herbst und Winteroutfit im Büro passt.

Im ausführlichen Testbericht zum Transition Vario erfahren Sie übrigens mehr zu diesem Winter-Barfußschuh von Sole Runner.

Preis: Zwischen 130 und 200 Euro, je nach Modell


Joe Nimble RidgeToes for Men

Der RidgeToes von Joe Nimble: gelbes Obermaletrial, halbhoher Schuh, an der Seite ein blauer streifen. Von der Sohle zieht sich eine schwarzes Band über die Zehen.
RidgeToes von Joe Nimble

Wer mehr auf einen ausgefallen Look mit kräftigen Farben steht fährt mit dem RidgeToes von Joe Nimble* genau richtig – genauer gesagt mit dem RidgeToes in gelb und blau (das Modell gibt es auch in braun).

Uns gefällt das Design sehr gut, denn  trotz des auffälligen Looks wirkt das Design aufgrund der warmen Farben nicht übertrieben.

Das Obermaterial besteht aus wasserabweisenden Veloursleder, innen wärmt eine Bioactive-Fütterung die Füße. Die Sohle ist wie bei allen Winterschuhen von Joe Nimble 6 mm dünn.

Und für alle, die trotz Minimalschuh noch etwas Komfort wünschen, wird ein herausnehmbares Fußbett mit 4 mm Dämpfungsschaum mitgeliefert.

Der Preis für den RidgeToes liegt derzeit bei knapp 200 Euro.


Vivobarefoot Borough Men

Vivobarefoot Borough

Ganz neu in diesem Jahr ist das Modell Borough von Vivobarefoot*. Der Borough wurde von Vivo als Sneaker entworfen, den man auch im Winter tragen kann, ohne gleich kalte Füße zu bekommen.

Ein Innenfutter fehlt zwar, dafür sorgt eine herausnehmbare Einlegesohle für ausreichend Wärme an durchschnittlich kalten Wintertagen – solange man nicht Stunden an der frischen Luft verbringt!

Das Obermaterial ist aus wasserabweisenden Kamelleder, das sich sehr weich und angenehm trägt. Für Rutschfestigkeit sorgt eine Sohle, die Vivobarefoot extra für den Winter entworfen hat. Sie sorgt nach unserer Erfahrung für gute Standfestigkeit auch bei nassen und/oder schneebedeckten Böden.

Dafür ist sie etwas steifer als etwa beim Leguano-Chester, aber immer noch ausreichend dünn (4 mm) und flexibel für ein natürliches Lauferlebnis.

Der Preis liegt bei etwa 180 Euro.


Joe Nimble briskToes Men

BriskToes von Joe Nimble

Der briskToes von Joe Nimble* ist vor allem ein Outdoor-Schuh, eignet sich aber optisch aus unserer Sicht (und der von Joe Nimble!) auch als Winterschuh für den Alltag. Wie alle Joe Nimbles überzeugt er durch perfektes Maß an Zehenfreiheit in Verbindung mit einem guten Halt.

Das Obermaterial ist eine Mischung aus Rindnappaleder sowie Kalbveloursleder, beides wasserabweisend. Was uns an allen Joe Nimble Schuhen gefällt ist die robuste Vibram-Sohle, die mit 6 mm ausreichend dünn ist, um einen guten Bodenkontakt zu ermöglichen. Je nach Bedarf kann man zum Beispiel für längere Winterwanderungen eine Einlegesohle mit 4 mm Dämpfungsschaum einlegen.

Dadurch läuft man weniger Gefahr (vor allem als ungeübter Barfußschuh-Gänger), den Fuß- und Beinmuskeln zu viel zuzumuten (ohne sie zu unterfordern).

Der Preis für den Winterstiefel von Joe Nimble liegt bei 215 Euro. Sicherlich nicht billig, aber unserer Erfahrung nach lohnt sich die Investition, da Joe Nimble in der Regel sehr gute Qualität liefert.


Vivobarefoot Gobi Men Wild Hide

Vivobarefoot Gobi Wilde Hide

Für alle, die nach einem Barfußschuh suchen, der ohne Fütterung daher kommt und den man trotzdem auch im Herbst und Winter tragen kann ist vielleicht der Gobi Men Wilde Hide von Vivobarefoot genau der richtige Schuh.

Für lange Spaziergänge an kalten Wintertagen ist der Gobi zwar nicht der Schuh der Wahl. Dafür passt er sehr gut, wenn man an Herbst- und Wintertagen einen Schuh braucht, bei dem die Füße nicht gleich auskühlen, sobald man für eine halbe Stunde das Haus verlässt.

Da der Gobi nicht ganz so auf Winter getrimmt ist wie zum Beispiel der bereits vorgestellte Scott Men von Vivobarefoot, bekommt man mit dem Gobi auch etwas mehr Barfußgefühl geliefert.

Das liegt vor allem an der nur 3 mm dünnen Sohle, die sehr flexibel ist und durch die man den Boden sehr intensiv spürt. Für etwas Wärme sorgt eine zusätzliche 3 mm dünne Innensohle mit Korkbeschichtung. Wer mehr Wärme wünscht kann alternativ die Thermoeinlegesohle* von Vivobarefoot mitbestellen (Kosten ca. 16 Euro).

Der Preis für den Gobi Men liegt derzeit bei etwa 155 Euro. Alternativ gibt es den Wilde Hide auch in Schwarz


Zehenschuhe für den Winter

Zehenschuhe sind nichts anderes wie Barfußschuhe, nur dass man bei ihnen jeden Zeh in eine eigene Box steht. Waren Zehenschuhe bis vor einiger Zeit nur etwas für Fitness- und Sportbegeisterte, gibt es sie seit einiger Zeit auch mit Fütterung und robusten Sohlen für den Winter.

Derzeit gibt es nur einen Anbieter, der Zehenschuhe für den Winter anbietet: Vibram FiveFingers. Hier unsere Empfehlungen:

Tipp: Falls Sie noch keine Zehenschuhe haben, denke Sie daran, sich auch Zehensocken* zu kaufen! 

Five Fingers Trek Ascent Insulated

Der Trek Ascent Insulated* ist ein spezieller Outdoor-Schuh für den Winter.

14%

(Letzte Aktualisierung am 29.08.2018 um 08:46 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Das Obermaterial besteht aus einem speziellen Nylongewebe, das sehr robust und strapazierfähig ist. Innen sorgt eine Fütterung aus Wolle dafür, dass die Füße auch bei Schnee und Eis wohlig warm bleiben.

Das Herzstück des Trek Ascent Insulated ist die Außensohle. Sie ist so konzipiert, dass sie auch bei Schnee und Eis für einen guten Grip sorgt. Der Zehenschuh sorgt dadurch auch bei  Winter-Wanderungen für einen festen Tritt.

Den Ascent Insulated gibt es übrigens in den Farben Khaki und Schwarz.


Vibram FiveFingers CVT Wool

Der Vibram CVT Wool* steht aufgrund seiner verwendeten Materialien und seiner Optik vor allem für gemütliche Kaminfeuer-Atmosphäre.

(Letzte Aktualisierung am 22.10.2018 um 15:57 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Was diesen Winter-Zehenschuh so besonders macht: Sowohl das Obermaterial als auch das Innenfutter sowie die Innensohle (2 mm dünn) bestehen aus Wolle, welche auch bei kühlen Temperaturen für wohlige Wärme sorgt.

Die Außensohle ist 3,5 mm dünn und bringt wie alle FiveFingers viel Flexibilität und gleichzeitig Robustheit mit sich. Für einen guten Grip sorgen zusätzliche Anti-Rutsch-Pads.

Den CVT Wool gibt es sowohl für Damen als auch für Herren in den Farben Schwarz, Grau und Braun!


Winter-Barfußschuhe zum Wandern und Trekking

Wer sich im Winter durch Wald, Feld und Flur wandern möchte, der braucht nicht nur Schuhe, die vor Kälte und Regen schützen. Feuchte, schlammige und/oder schneebedeckte Wege verlangen nach Schuhen, deren Profil Tritt- und Standfestigkeit gewährleistet.

Was viele noch nicht wissen: Auch einige Barfußschuh-Hersteller haben sich der Aufgabe gestellt, festes Schuhwerk zu schaffen, in dem man trotz robuster Bauweise natürlich und gesund laufen kann. Vor allem die Barfuß-Wanderschuhe von Vivobarefoot und Joe Nimble eignen sich dabei mit folgenden Modellen als solides Schuhwerk für Ihre Winterwanderung.

Hinweis: Alle vorgestellten Modelle sind sowohl für Frauen als auch für Männer erhältlich!

Joe Nimble Roamster Protected

Ein halbhoher Wanderschuh aus braunem Leder mit schwarzer Sohle und schwarzen Schnürsenkeln
Roamster Protected

Der Roamster Protected* ist ein sehr stabiler Wanderschuh, der den Zehen maximale Bewegungsfreiheit ermöglicht und mit einer 6 mm dünnen Sohle auch beim Wandern über Stock und Stein ein intensiven Bodenkontakt vermittelt.

Außen schütz ein Mischung aus Rindnappa- und Kalbsveloursleder vor Nässe und Kälte. Innen wärmt ein Textilfutter die Füße.

Die Sohle ist mit einem tiefen Stollenprofil ausgestattet für einen guten Grip auch auf feuchten Untergründen.

Für etwas Entlastung bei langen Wandertouren sorgt eine 4 mm Einlegesohle, die mit Dämpfungsschaum gefüllt ist. Unserer Erfahrung nach wird das natürliche Lauferlebnis trotz der leichten Dämpfung dabei kaum geschmälert.

Der Preis für den Roamster Protected liegt bei 215 Euro. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt aus unserer Sicht absolut bei diesem Winter-Wanderschuh.


Vivobarefoot Tracker Firm Ground

Der Tracker Firm Ground* ist ein Barfuß-Wanderschuh, der sich durchaus auch als Alltagsschuh gut schlägt. Es gibt ihn in braunem und schwarzem Leder. Vor allem das Modell in schwarz fällt kaum als Wanderschuh auf!

Egal für welche Gelegenheiten Sie den Tracker Firm Ground nutzen: Die Füße bleiben dank der warmen Fütterung und einer Thermo-Einlegesohle wohlig warm.

Das Obermaterial besteht aus pflanzlich gegerbtem Leder. Eine wasserdichte Membran sorgt dafür, dass die Füße bei Regen und Schnee trocken bleiben.

Die Sohle ist 3 mm dünn und aus stabilem Hartgummi. Weitere 3 mm tiefe Profilnoppen sorgen dafür, dass Sie auch auf weichen und schlammigen Untergründen einen guten Halt haben. Sie können mit dem Tracker Firm Ground somit sowohl auf Asphalt, als auch auf Wald- und Feldwegen gemütlich spazieren und wandern.

Obwohl es sich bei dem Tracker Firm Ground um einen Wanderschuh handelt, ist er erstaunlich leicht. Er wiegt gerade einmal 350 Gramm pro Schuh!


Vivobarefoot Hiker Firm Ground

Der Hiker Firm Ground* von Vivobarefoot ist genauso wie der Tracker Firm Ground ein Wanderschuh. Im Gegensatz zum Tracker ist sein Obermaterial nicht aus Leder, sondern aus einem wasserabweisenden Mesh-Gewebe.

(Letzte Aktualisierung am 29.08.2018 um 05:06 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Der Kälteschutz besteht aus einem warmen Innenfutter sowie aus einer Thermo-Einlegesohle. Die Sohle ist 3 mm dünn. Zusätzliche 3 mm tiefe Profilnoppen sollen wie beim Tracker Firm Ground für einen guten Grip auf harten und weichen Böden sorgen.

Das Design ist sehr stark an einen Wanderschuh angelehnt. Deshalb finde ich, dass sich der Winter-Barfußschuh optisch gesehen vor allem für Outdoor-Aktivitäten eignet. Für die Arbeit würde ich ihn eher nicht anziehen.

Derik hat den Hiker Firm Ground übrigens auf seiner Reise in den peruanischen Anden auf die Probe gestellt. Seinen ausführlichen Testbericht finden Sie hier.


Vivobarefoot Hiker Soft Ground

Vivobarefoot Hiker Soft Ground

Der Hiker Soft Ground* ist in erster Linie Barfußschuh für den Winter, der noch mehr Grip und Standfestigkeit bietet, als etwa der Hiker Firm Ground. Denn Vivobarefoot hat bei diesem Modell die Profiltiefe im Vergleich zu seinen anderen Wanderschuhen von 3 mm auf 5 mm hochgesetzt.

Der Grund: Dadurch soll man auch in schwierigem Terrain, also bei in Schlamm und tiefem Schnee, einen guten Halt haben (was auch der Fall) ist.

Wie alle Vivo-Wanderschuhe ist das Mesh-Obermaterial wasserabweisend. Vor Kälteeinzug von unten schützt eine Thermoeinlegesohle. Selbstredend sorgt ein weiches Innenfutter für ein warmes Klima.

Rein optisch gesehen spricht mich der Soft Ground mehr an, als der Firm Ground. Das schwarze Design finde ich zeitloser als das braune Wanderoutfit ein braunes Wanderoutfit.

Dank des tiefen Profils bietet der Schuh zudem noch mehr Halt zum Beispiel für Schneewanderungen oder Schlittentouren mit den Kleinen.


Empfehlenswerte Marken & Hersteller

Winter-Barfußschuhe von ZAQQ

ZAQQ* ist ein deutscher Hersteller, der sich auf die Herstellung von Barfußschuhen für den Alltags- und Businessbereich spezialisiert hat (auch wenn es mittlerweile auch einige Sportschuhe im Programm gibt).

ZAQQ-Schuhe werden in Handarbeit hergestellt und erst nach Eingang der Bestellung gefertigt. Nach eigenen Angaben achtet ZAQQ sehr auf nachhaltige- und gesundheitsbewusste Produktionsbedingungen, was auch auch den hohen Preis für ZAQQ-Winterschuhe erklärt (ab 140 bis 250 Euro).

Tipp: Achten Sie auf die regelmäßige Sale-Angebote von ZAQQ. Hier finden Sie Rabatte um bis zu 50 %.

Unsere Erfahrungen mit ZAQQ: Was uns sehr gut gefällt ist die tolle Auswahl an hochwertigen Schuhen. Man muss für ZAQQ-Barfußschuhe zwar tiefer in die Tasche greifen, bekommt dafür aber wirklich gute Qualität geliefert. Auch in puncto Tragegefühl überzeugen ZAQQ-Schuhe.

Einziges Manko: Viele Schuhe sind mit einer leicht gedämpften Innensohle ausgestattet. Das ist an für sich noch kein Nachteil. Wenn man die Schuhe zum Beispiel den ganzen Tag trägt, läuft man nicht Gefahr, die Fußmuskeln mit zu viel Barfußimpulsen zu überfordern. Leider kann man die Innensohle aber nicht herausnehmen. Dadurch kann man nicht selbst entscheiden, wie intensiv das Barfußgefühl im Schuh sein soll.

Barfußschuhe für den Winter von Joe Nimble

Richtig tolle Winter-Barfußschuhe erhalten Sie bei Joe Nimble*, einem der großen Player in der Barfußschuh-Szene. Jo Nimble legt generell sehr viel Wert auf qualitativ hochwertige Materialien und eine gute Verarbeitung. Die „NimbleToes“ gelten daher als sehr langlebige Barfußschuhe.

Generell mögen wir an den Jo Nimbles das elegante Design in Verbindung mit den tollen Materialien. Neben Vivobarefoot und ZAQQ zählt Jo Nimble für uns zu der Marke mit dem innovativsten Ideen hinsichtlich der Optik. Aber genau wie bei ZAQQ muss man für Jo Nimble Barfußschuhe etwas tiefer in die Tasche greifen (Winterschuhe kosten zwischen 170 und 215 Euro). Dafür bekommt man aber auch viel Qualität geliefert.

Das Barfußgefühl ist in den Joe Nimbles sehr intensiv, allerdings nicht ganz so intensiv wie bei anderen Barfußschuhen (z.B. von Leguano oder Sole Runner), weshalb sie auch für Barfußschuh-Einsteiger zu empfehlen sind.

Was Joe Nimble im Vergleich zu anderen Herstellern sehr gut gelingt: Der Halt in den Schuhen ist sehr gut, und trotzdem hat man spürbar viel Bewegungsfreiraum, vor allem im Zehenbereich.

Sehr gut gefällt uns darüber hinaus, dass die meisten Winterschuhe von Joe Nimble mit einer leicht gedämpften Innensohle ausgestattet sind, die man je nach Lust und Laune auch herausnehmen kann. Wer also sein Muskeltraining für die Fußmuskulatur etwas niedriger dosieren möchte, nutzt einfach die Einlegesohle, um die Füße etwas zu entlasten. Wer mehr Intensität wünscht, lässt die Dämpfungssohle ganz einfach weg.

Winter-Barfußschuhe von Vivobarefoot

Vivobarefoot* ist aufgrund seiner großen Auswahl an Barfußschuhen ein sehr beliebter Hersteller. Auch in Sachen Winter-Barfußschuhen bietet der britische Hersteller ein vielfältiges Sortiment an. Sie erhalten Schuhe, die nicht nur warm halten, sondern sich im Herbst und Winter als absolut alltags-tauglich erweisen.

Die Kollektion ist sowohl für Damen als auch für Herren sehr vielfältig. Die Schuhe sind aus hochwertigen Materialien, wie zum Beispiel Leder und gewachstem Canvas. Einige Winter-Modelle von Vivobarefoot sind übrigens auch vegan.

Unsere Erfahrung mit Vivobarefoot: Die Barfußschuhe von Vivobarefoot überzeugen vor allem durch ein Design, dass sich sehr stark an herkömmlichen Schuhen orientiert, was manchmal auch auf Kosten des Tragegefühls geht. Dieses ist zwar bei allen von uns getesteten Modellen völlig in Ordnung. Allerdings sind die Schuhe für unseren Geschmack manchmal einen ticken zu weit geschnitten. An dieses weite Gefühl muss man sich dann erstmal gewöhnen. Alles in allem können wir die Vivobarefoots aber absolut empfehlen.

Winter-Barfußschuhe von Sole Runner

Sole RunnerSchuhe zählen zu den flexibelsten Barfußschuhen. Auch bei den Winter-Barfußschuhen ist die Sohle sehr dünn und durch einen in der Regel weiten Schnitt im Vorfußbereich geprägt. Die Schuhe genießen eine Art Kultstatus wegen ausgefallenen und gleichzeitig schlichten Designs.

Sole Runner Barfußschuhe sind zum größten Teil vegan, entsprechend finden Sie auch vegane Barfußschuhe für den Winter. Außerdem sind Sole Runners in der Regel unisex, das heißt, alle Modelle eignen sich sowohl für Damen als auch für Männer.

Tipp: Sole Runner Schuhe gibt es in verschiedenen Weiten, und zwar: normal, weit und extra weit. In den Schuhen mit der Weite „extra weit“ haben Sie schon sehr viel Platz im Vorfußbereich. Nicht jeder mag das, vor allem für Einsteiger ist das ein ungewohntes Tragegefühl. Wenn Sie eher schmale Füße haben, sollten Sie unserer Erfahrung nach deshalb auf Sole Runners mit der Weite normal oder weit setzen.

Unsere Erfahrung mit Sole Runner: Wir mögen die Barfußschuhe von Sole Runner sehr gern. Das Tragegefühl ist sehr gut und man läuft tatsächlich fast wie barfuß. Sehr gut gefällt uns, dass man zwischen unterschiedlichen Weiten wählen kann. Das Design ist allerdings oft sehr gewöhnungsbedürftig und nicht jederfraus oder -manns Geschmack.

Winter-Barfußschuhe von Vibram FiveFingers

Vibram ist mit seiner Five Fingers-Reihe* der Anbieter von Zehenschuhe schlechthin. Der Vorteil der Zehentechnologie: Die Zehen können sich viel individueller und freier bewegen, als in Schuhen üblich. Ein echtes Barfußgefühl wird dadurch möglich.

Seit einiger Zeit bietet Vibram nun seinen Fans auch im Winter die Möglichkeit, in Zehenschuhen den kalten Temperaturen zu trotzen. Die warmen Five Fingers gibt es als Damen und Herrenmodelle.

Unser Eindruck von Vibram: Vibram FiveFingers sind Barfußschuhe mit hoher Materialqualität. Die Zehenschuhe ermöglichen ein natürliches, barfuß-ähnliches Laufgefühl. Allerdings kommen nicht alle damit zu recht, jeden einzelnen Zeh beim Anziehen in eine eigene Box zu stecken.

Außerdem gewöhnungsbedürftig: Man fällt mit den Vibrams in der Öffentlichkeit auf, entsprechend bekommt man viele Blicke zugeworfen, egal wo man unterwegs ist. Abgesehen davon sind die Vibram FiveFingers aber tollte Barfußschuhe.


Günstige Barfußschuhe für den Winter

In Billig-Barfußschuhen wie hier von Saguaro steckt weniger „barfuß“ drin als drauf steht

Natürlich gibt es auch Barfußschuhe für den Winter, die besonders günstig zu kaufen sind. Beispiel findet man bei Amazon zuhauf (etwa von Saguaro). Die Preise liegen dabei oft teils unter 50 Euro. Dabei handelt es sich meist um Billigprodukte aus China.

Meiner Erfahrung nach sollten Sie von solchen vermeintlichen Schnäppchen die Finger lassen – und das nicht nur wegen der Materialqualität und Verarbeitung. Denn obwohl diese Schuhe als Barfußschuhe verkauft werden, steckt in den Schuhen weniger barfuß drin als drauf steht.

Billig-Barfußschuhe sind vor allem im Vorfußbereich viel zu eng, sodass die Zehen zu wenige Bewegungsfreiraum haben (dabei ist der Aspekt der Zehenfreiheit einer der 5 Kriterien eines guten Barfußschuhs). Manche sind zudem an der Ferse erhöht, was das natürliche Laufverhalten ebenfalls negativ beeinflusst.

Wenn Sie ihren Füßen also wirklich etwas Gutes tun wollen, kommen Sie meiner Erfahrung nach also nicht drum herum, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Trotzdem gibt es auch bei den von uns empfohlenen Herstellern die Möglichkeit, Geld zu sparen. Denn die meisten werben mit regelmäßigen Sale- und Rabattaktionen (manchmal auch während der Saison) und nehmen an Aktionen wie etwa dem Black Friday teil (meist im November).

Tipp: Folgende Hersteller verkaufen Barfußschuhe für den Winter regelmäßig zu Sale-Preisen:

Tipp: Mit Sommer-Barfußschuhen durch den Winter

Sind ihre Sommer-Barfußschuhe so bequem, dass Sie sie am liebsten auch im Herbst und Winter tragen würden? Kein Problem: Mit zwei einfachen Tipps machen Sie ihre Lieblings-Barfußschuhe auch für kühlere Tage wetterfest – ohne dafür tief in die Tasche zu greifen!

Der erste Tipp: Nutzen Sie Thermo-Einlegesohlen

Thermo-Einlegesohlen sind eine einfache und effektive Möglichkeit, die Füße vor Bodenkälte zu schützen. Ich habe es bei meinen Barfußschuhen, die ich eigentlich nur bei warmen Temperaturen trage, erfolgreich ausprobiert! In Verbindung mit ein Paar dickeren Socken bleiben die Füße schön warm, solange man nicht stundenlang bei Minusgraden auf dem Weihnachtsmarkt herumsteht.

Der Vorteil: Thermo-Einlegesohlen sind billig, der Preis liegt gerade einmal bei 5 bis 10 Euro. Achten Sie nur darauf, dass die Einlegesohlen nicht zu dick sind. Denn je dicker die Einlegesohle ist, umso mehr büßen Sie in puncto Barfußgefühl ein. Einlegesohlen aus Lammfell würde ich deshalb nicht empfehlen.

Gute Erfahrungen habe ich hingegen mit Einlegesohlen die mit Aluminium* beschichtet sind. Sie sind meist mit speziellen Kunstfasern ausgestattet. Das zusätzlich Aluminium isoliert ihre Füße auch in Barfußschuhen vor Winter-Kälte. .

Der zweite Tipp: Wasserdichte Socken schützen vor Nässe durch Schnee und Regen

Wenns draußen feucht und nass ist und ihre Barfußschuhe nicht wasserdicht sind wasserdichte Socken eine ideale Ergänzung im Herbst und Winter. Zum Beispiel die wasserdichte Socken von DexShell*. Sie bestehen aus Nylon und verfügen zusätzlich über eine wasserdichte Membran. Trotz dessen sind sie atmungsaktiv, weshalb Schweißfüße in der Regel kein Thema sind.

Dadurch, dass sie die Feuchtigkeit abhalten, schützen sie die Füße in meinen Barfußschuhen auch vor Kälte. Vor allem bei Winterwanderungen genieße ich den Effekt wasserdichter Socken sehr. Im Doppelpack mit einer Thermo-Einlegesohle habe ich mit kalten Füßen kaum zu kämpfen.


Artikel, die Sie auch interessieren könnten: