Leguanito – Unsere Erfahrungen mit den Kinder-Sockenschuhen von Leguano

Steffi & DirkVeröffentlicht von
Die Leguanitos Sockenschuhe im Test – hier in Aktion auf dem Spielplatz in unserer Siedlung in Köln
  • Füße brauchen Freiheit! Was für große Menschen zutrifft, gilt für kleine allemal. Deshalb bietet Leguano unter dem Namen Leguanito* Barfußschuhe auch für Kinder an.
  • Die Flexibilität der Leguanitos hilft den Kinderfüßen, sich genauso frei und unbekümmert zu bewegen, als seien sie barfuß unterwegs. Gleichzeitig schützt die robuste Sohle effektiv vor Verletzungen durch Scherben & Co.
  • Wir haben die Leguanitos für unseren Sohn gekauft, als er gerade mit dem Laufen anfing. Ob sich die Kinder-Barfußschuhe als Lauflernschuhe eignen und wie sie sich auf Kinder-Spielplatz und Co. geschlagen haben, erfährst Du in unserem Testbericht.
Der neue Leguanito aktiv in blau

Update August 2019: Mittlerweile gibt es neben den Leguanito-Sockenschuhen, bei denen es in diesem Erfahrungsbericht geht, noch die Modelle Leguanito aktiv und Leguanito aktiv Plus.

Bei den neuen Leguanito aktiv-Modellen handelt es sich um Schnürschuhe, die wir mittlerweile auch getestet haben.

Die Leguanitos: Elastisch & flexibel

Die Leguanitos Sockenschuhe sind eine Art Symbiose aus Socke und Schuh (ein Konstrukt, das als Sockenschuh oder Barfuß-Socke bezeichnet wird). Das Obermaterial besteht aus einem hochwertigen, sockengleichen Stretchgewebe der Firma Kunert (einem bekannten Sockenhersteller). Beim Anziehen legt es sich sanft um den Fuß, ohne ihn einzuengen.

Das Fundament der Leguanitos bildet im wahrsten Sinne des Wortes die Sohle. Sie ist ultraflexibel und lässt sich in alle möglichen Richtungen verdrehen.

Sinn und Zweck dahinter liegen auf der Hand: Dank der beweglichen Sohle können sich die Kinderfüße beim Laufen fast so frei bewegen, als seien sie ohne Schuhe unterwegs. Weil die Sohle zudem sehr dünn ist, nehmen die Kinderfüße den Untergrund präzise wahr.

Alle Fakten zu den Leguanitos im Überblick:

  • Kategorie: Kinder-Barfußschuh – Barfuß-Socke, Sockenschuhe
  • Obermaterial: Obermaterial: 47 % (Lyocell) Viskose, 42 % Polyamid, 9 % Polypropylen, 2 % Elastan
  • Sohle: LIFOLIT®
  • Farben: erhältlich in pink, blau, türkis
  • Preis:
    • Größe 22 – 27: 49,00 €
    • Größe 28 – 31: 59,00 €
    • Größe 32 – 35:  69,00 €
  • Erhältlich bei: Leguano.eu* oder Amazon.de*

Unsere Erfahrungen mit den Leguanitos Sockenschuhen

Wir haben die Leguanitos Sockenschuhe für unseren Sohn gekauft, als er mit dem Laufen anfing. Insgesamt hat er sie dann fast ein halbes Jahr getragen.

Wir wollten die Leguanitos gerne ausprobieren, weil uns die Idee, eine Art „Zwischending“ zwischen Schuh und Socke zu haben, gerade für das Alter unseres Sohns sehr gut gefiel.

Das An- und Ausziehen war dank des Sockenprinzips immer schnell erledigt. Und die Sohle ist tatsächlich so flexibel, dass sie den Füßen im Großen und Ganzen ihren natürlichen Bewegungsraum lässt. Also genau das, was wir gesucht haben. Denn wir wollten auf keinen Fall, dass unser Sohn in dicken und steigen Schuhen laufen lernt.

Leguanito Sockenschuhe türkis
  • flexible Sohle
  • federleichter Barfußschuh
  • ultrabequem
  • Barfuß und dennoch Schuh

(Letzte Aktualisierung am 28.08.2018 um 21:06 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Und auf uns wirkte das Gehen bei ihm immer etwas leichter, als zum Beispiel bei anderen Kindern die mit ihm auf dem Spielplatz herumtollten und abei „feste“ Schuhe trugen.

Breite Füße, schmale Sohle

Etwas zwiegespalten sind wir wegen der Breite der Sohle. Unser Sohn hat einfach kräftige Füße, weswegen die Leguanitos einerseits ideal sind. Denn durch das sehr elastische Sockenmaterial passt er auch in die Leguano-Kinderschuhe gut rein.

Andererseits stehen die Füße an der Seite auch minimal über. Ab und an hatten wir das Gefühl, dass die Schuhe dadurch etwas kippelig wirken. Die meiste Zeit fiel dieser Umstand aber nicht ins Gewicht.

Trotzdem der Hinweis für Eltern mit breitfüßigen Kindern: Bei uns passten die Leguanitos ganz gut, falls ihr Kind aber sehr breite und kräftige Füße hat, könnten die Leguanitos wegen der Sohle etwas zu schmal sein.

Hier unsere „Bilanz“:

Die Vorteile der Leguanitos im Überblick

  • In erster Linie haben wir die Leguantios gekauft, weil wir unserem Sohn keine Schuhe an die Füße ziehen wollten, die steife und dicken Sohlen haben. Die Leguanitos sind quasi das genaue Gegenteil: Die Sohle ist sehr flexibel. Dadurch hat unser Sohn – egal ob draußen oder in der Trunhalle – von Beginn an Schuhe an den Füße, die sich seine Füßen anpassen – und nicht umgekehrt. Die Schuhe lassen den Füßen also sehr viel Beweglichkeit.
  • Anders als Stoppersocken lassen sich die Schuhe auch bei gutem Wetter draußen tragen. Die Sohle ist so robust und dick, dass man keine Angst vor Verletzungen haben muss.
  • Sehr praktisch finden wir das An- und Ausziehen der Leguanitos. Sie sind genauso schnell  über die Füße gezogen wie Socken. Und auch das Ausziehen geht sehr rasch. Für uns als Eltern war das sehr praktisch.
  • Die Schuhe eignen sich sehr gut als Lauflernschuhe.

Ein bedeutender Vorteil der Leguanitos liegt für uns auch darin, dass das Sockenmaterial elastisch und flexibel ist. Auch wenn die Kinderfüße schnell wachsen: In den Leguanitos laufen sie nicht sofort Gefahr, eingequetscht zu werden. Denn das ist laut Experten die größte Gefahr: Zu enge  Schuhe bergen das Risiko für Fußverformungen. Denn Kinderfüße bestehen überwiegend aus weichem Knorpelgewebe.

Während Erwachsene ein gutes Gespür für zu enge Schuhe haben, fehlt Kindern diese Fähigkeit (besonders im Kleinkindalter). Die sensorischen Wahrnehmung ist dafür zu wenig ausgebildet.

Das flexible Obermaterial der Leguanitos wirkt hier wie für uns wie eine Art Puffer. Das heißt: Selbst wenn die Füße schneller wachsen, als es das Elternauge mitbekommt, in den Leguano Kinderschuhen sind die Folgen einer zu kleinen Größe unserer Meinung nach für eine gewisse Zeit überschaubar.

Ungeachtet dessen empfiehlt es sich natürlich trotzdem, bei den Leguano Kinderschuhen auf die passende Größe zu achten.

Die Nachteile

  • Die Socken sind zwar waschbar. Leider haben sich nach einigen Waschgängen ein paar Flusen gezeigt, die man per Hand wieder abpulen musste.
  • Der Preis wirkt auf den ersten Blick recht hoch. Erst auf den zweiten Blick wird klar, dass die Leguanitos ein hochwertiges Produkt sind, da sie in Handarbeit gefertigt wird  – und das ganze „Made in Germany“. Trotzdem könnten die Schuhe für uns gefühlt 10 Euro billiger sein.
  • Der Halt ist in den Schuhen nicht so fest, wie in Schnürschuhen. Deshalb sind die Leguantios für „richtigen“ Sport (z.B. ab dem Schulalter) nicht so ideal.
  • Die Leguanitos eignen sich aus unserer Sicht nicht als Regen- und Winter-Barfußschuhe.
  • Für Kinder mit sehr breiten Füßen ist die Sohle vielleicht etwas zu schmal.

Für welche Aktivitäten eignen sich die Leguanitos?

Egal ob auf dem Spielplatz oder in der Turnhalle: Im Prinzip kann ihr Kind Leguanitos überall und bei jeder Aktivität tragen.

Das Material ist derart robust, dass es große und kleine Abenteuer schadlos übersteht. Selbst leichte Nässe ist nicht wirklich ein Problem. Zwar wird das atmungsaktive Obermaterial feucht, dafür trocknet es schnell. Hier unsere „Aktivitätenliste“ im Einzelnen:

Die Leguanitos als Kinderschuhe für Draußen?

Für uns sind die Leguanitos tolle Allrounder auch für draußen. Unser Sohn hat die Schuhe sehr oft getragen, wenn wir „Outdoor“ unterwegs waren.

Auf dem Spielplatz war es auch kein Problem, den Sand von den Schuhen wieder abzuklopfen. Und Angst vor Verletzungen haben wir als Eltern nie gehabt. Die Sohle ist dazu einfach zu dick, als das Scherben oder spitze Steine den zarten Kinderfüßen was anhaben könnten.

(Letzte Aktualisierung am 29.08.2018 um 13:36 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Und sollten die Schuhe nach dem Herumtollen in Sand und Dreck dringend gereinigt werden, lassen sie sich bei 30 Grad gut in der Waschmaschine waschen.

… als Hallenschuhe beim Kinderturnen?

Für Kinder im Vorschulalter sind die Leguanitos als Turnschuhe in der Turnhalle absolut passend. Die Sohle ist schön griffig und gibt einen guten Grip, auch wenn die Kleinen schon flinker auf den Beinen sind.

Für größere Kinder, die sich noch mehr und intensiver bewegen, würden wir eher das Modell Leguanito aktiv empfehlen. Diese Schnürschuhe geben einfach etwas mehr Halt, was beim Völkerball, Fußball und Basketball von Vorteil sein kann.

… als Lauflernschuhe?

Wir sind aufgrund unserer eigenen Erfahrung und aufgrund der Meinung von Experten der Überzeugung, dass häufiges Barfußlaufen die Entwicklung von Kindern unterstützen kann. Deshalb sehen wir auch keinen Grund darin, unserem Sohn Schuhe mit steifen und dicken Sohlen als Lauflernschuhe anzuziehen –  wie es von einigen Seiten noch geraten wird.

Wer also mehr auf das Barfußprinzip setzt, der ist unserer Meinung nach mit den Leguanitos Sockenschuhen als „Anfänger-Schuhe“ gut beraten.

Die Schuhe geben den Füßen viel Bewegungsfreiraum. Füße und Zehen können trotz Schuhen tasten, sich strecken und zusammenziehen und den Untergrund fühlen.

… als Sportschuhe für Schulkinder?

Als Sportschuhe für Kinder im Schulalter würden wir die Leguanitos Sockenschuhe nicht zwangsläufig empfehlen. Hier braucht es Schuhe, in den die Füße etwas mehr Halt haben – etwa durch eine Schnürung.

Von Leguano gibt es mittlerweile das Modell Leguantio aktiv, welches wir auch schon getestet haben und als Sportschuhe empfehlen können.

Andere Alternativen finden Sie in unserem Special: Barfußschuhe für Kinder – Unsere Empfehlungen

… als Winterschuhe?

Als Winterschuhe sind die Leguanitos aus unserer Sicht nicht geeignet. Selbst wenn der Kleine sehr aktiv war, kühlten seine Füße zu sehr aus. Da half auch kein zusätzliches Paar Socken.

… bei Regenwetter?

Bei richtigem Regenwetter sind die Leguanitos nicht geeignet – vor allem wenn es etwas kühler ist. Die Socken werden einfach richtig nass.

Ab wann kann mein Kind Leguanitos tragen?

Wie oben bereits erwähnt, eignen sich die Leguanitos-Sockenschuhe unserer Meinung nach wunderbar als Lauflernschuhe. Sie imitieren auf geschützte Art das Barfußlaufen mit all seinen Vorteilen.

Aber auch für Schulkinder und Vorschulkinder passen die Leguanitos wunderbar. Allerdings haben wir unserem Sohn mittlerweile das Folgemodell gekauft: Die Leguanitos aktiv. Durch die Schnürung der Leguanitos aktiv ist der Halt in den Schuhen unserer Meinung nach besser.

Tipp: Wir würden empfehlen, die Leguanitos Sockenschuhe nicht als Krabbelschuhe zu benutzen. Denn unsere Erfahrung hat gezeigt: Socken nutzen sich beim Krabbeln schneller ab, da die ständige Bodenreibung im Beriech des Fußrückens am Material nagt. Und dafür sind die Leguanitos für uns zu teuer. Als Krabbelschuhe reichen ein Paar günstige Stoppersocken oder Lederschläppchen völlig aus.

Die richtige Größe finden

Für alle Kinderschuhe gilt: Messen Sie die Fußlänge vor dem Kauf genau aus. Die exakten Maße ermitteln Sie, indem Sie zunächst ein Blatt Papier nehmen. Dieses legen Sie auf den Boden mit einer Kante an die Wand (z.B. an einen Türrahmen).

Das Kind stellt sich anschließend mit der Ferse an die Wand. Mit einem Bleistift malen Sie nun die Zehen ab. Messen Sie beide Füße und orientieren Sie sich am größeren Fuß. Abschließend messen Sie mit einem Lineal den Abstand von der Blattkante bis zum längsten Zeh. Das muss nicht zwingend der große Zeh sein.

Anhand des gemessenen Werts lässt sich mittels der Leguano Größentabelle die richtige Größe ablesen:

Die Leguanito Größentabelle

Ob der Schuh letztendlich passt erkennen Sie mithilfe der folgenden Regel: Passt theoretisch ein Cent zwischen den längsten Zeh und der vorderen Fußkante, haben die Schuhe die richtige Größe.

Unser Fazit zu den Leguanitos Sockenschuhen

Die Leguanitos Sockenschuhe sind aus unserer Sicht absolut empfehlenswerte Kinder-Barfußschuhe, die auch aufgrund der Materialien und der Produktionsbedingungen ihren Preis wert sind.

Vor allem für Kinder im Lauflernalter sind sie aus unserer Sicht sehr gut, weil sie sich leicht an- und ausziehen lassen und den Kleinen einen natürlichen Laufbeginn ermöglichen – und die Füße dabei sehr gut schützen.

Dabei sind die Leguanitos richtige Allrounder, die dank der robusten Sohle auch draußen tolle Begleiter beim Spielen, Hüpfen, Rennen und Springen sind. Als Winter- und Regenschuhe taugen sie dafür leider weniger.

Für ältere Kinder passen die Leguanitos auch sehr gut. Aus unserer Sicht sind aber das Folgemodell, die Leguanitos aktiv, die bessere Wahl. Die Leguanitos aktiv geben den Füßen durch die Schnürung etwas mehr Halt.

Alternativen zu den Leguanitos

Ihnen sagen die Leguanitos nicht so zu? Nun, von Leguano gibt es als Alternative noch die auch in diesem Artikel erwähnten Leguanito aktiv. Das ist ebenfalls ein Kinder-Barfußschuhe von Leguano, der aber mit einer Schnürung ausgestattet ist und damit für mehr Halt sorgt.

Hier geht es zu unserem Testbericht: Leguanito aktiv im Test – Was Eltern wissen sollten

Neben Leguano gibt es mittlerweile noch einige weitere spannenden Hersteller, die Barfußschuhe für Kinder und Jugendliche herstellen.

Welche Marken und Modelle wir von barfuss-schuhe.net empfehlen können, erfahren Sie in unserem Special:

> Barfußschuhe für Kinder – Empfehlenswerte Marken & praktische Infos für Eltern

Leguanito Bestseller

 

Bestseller Nr. 1 leguanito Blau 1000101508 Kinder Blau, EU 22
Bestseller Nr. 2 leguanito Türkis 1000102009 Kinder Türkis, EU 24
Bestseller Nr. 3 leguanito Pink 1000104508 Kinder Pink, EU 22
37%Bestseller Nr. 4 leguanito aktiv Plus rot (33 EU, rot)
40%Bestseller Nr. 5 Dannto Herren Wanderschuhe Trekkingschuhe Wasserdichte Anti-Rutsch Super Atmung Wanderstiefel Sportlich Bequem Sommer LeichtOutdoor Fitnessschuhe Hiking Sneaker Barfußschuhe für Damen (Schwarz-41
Bestseller Nr. 6 Sterntaler Jungen Adventure-Socks Qualle Aqua Schuhe, Blau (Marine 300), 26 EU

(Letzte Aktualisierung am 18.10.2019 um 08:16 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Hintergrund: Warum überhaupt Kinder-Barfußschuhe wie die Leguanitos?

Nachweislich besteht die beste Vorsorge gegen Fußfehlstellungen und -verformungen darin, barfuß zu laufen. Diese Regel gilt speziell für Kinder. Steckt man deren Füße dauerhaft in steife und feste Schuhe, verkümmern deren Fußmuskeln. Zudem werden die weichen Knochen, Bänder und Sehnen in eine ungesunde Form gezwungen.

Leider ist es heutzutage unmöglich, im Alltag jederzeit und überall ohne Schuhe unterwegs zu sein. Auch nicht für Kinder. Dafür lauern zu viele Gefahren auf dem Boden, sei es durch Scherben oder spitze Steinchen. Und wer will schon seine Kinder an kalten Wintertagen barfuß um die Häuser ziehen lassen.

(Letzte Aktualisierung am 29.08.2018 um 01:17 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Kinder-Barfußschuhe helfen, dieses Dilemma zu überbrücken. Denn genauso wie normale Schuhe sind Barfußschuhe robust, strapazierfähig und schützen effektiv vor Verletzungen. Gleichzeitig können sich Kinderfüße in Barfußschuhen fast genauso frei und unbeschwert bewegen, wie beim Barfußlaufen.

Ein weiterer Pluspunkt: Die Sohlen von Barfußschuhen sind sehr dünn. Im Unterschied zu herkömmlichen Kinderschuhen liegen wenige Millimeter zwischen Fuß und Boden. Dadurch nehmen Kinderfüße den Untergrund präzise wahr. Selbst kleine Steinchen und Äste sind in Barfußschuhen noch zu spüren.

Das hilft, schiefes Auftreten sofort zu bemerken und über sensorische Rückmeldung auszugleichen. Fuß- und Beinmuskeln werden infolgedessen wie beim Barfußlaufen trainiert. Zusammenfassend lässt sich festhalten: Kinder-Barfußschuhe sind die idealen Lauflernschuhe.


Artikel, die Sie auch interessieren könnten