Merrell Barefoot Barfußschuhe: Tests, Erfahrungen & Markeninfos

  • Nachdem vor einigen Jahren das Thema Natural Running immer aktueller wurde, hat auch der amerikanische Sportartikel- und Outdoorhersteller Merrell eine eigene Barfußschuh-Kollektion auf den Markt gebracht.
  • Diese Schuhgeneration wird unter Merrell Barefoot* vertrieben. Der Schwerpunkt liegt auf Barfußlaufschuhen sowie Barfuß-Trailrunningschuhen. Die Barfußschuhe können aber auch als Freizeitschuhen getragen werden.
  • In unseren Tests überzeugen Merrell Barfußschuhe durch ein intensives Barfußgefühl, guten Tragekomfort und eine sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Preise sind moderat (bei Amazon oft ab 70 Euro*). Gleichzeitig ist das Material sehr robust und langlebig.

Welche Barfußschuhe von Merrell habe ich getestet?

Derzeit bietet Merrell unter dem Deckmantel “Barefoot” diese Modelle an:

  • Vapor Glove – ein Barfußlaufschuh und Trainingsschuh für die Straße oder fürs Fitnesstudio
  • Trail Glove – Barfußschuh zum Trailrunning & Trekken
  • Bare Access – ein Kompromiss zwischen Barfußlaufschuh und klassischem Laufschuh

Getestet habe ich bisher die beiden erst-genannten Modelle, also den Vapor Glove und den Trail Glove. Trotzdem gehe ichHier meine Erfahrungen mit den Merrells. Viel Spaß damit! Wenn du Fragen zu einem einzelnen Modell hast, schreib es uns einfach in die Kommentare oder schick uns eine Mail.

Info: Der Bare Access steht nicht wirklich auf meiner Liste, weil der Schuh mir nicht minimal genug ist. Trotzdem gehe ich in diesem Review auch kurz auf den Bare Access ein.

Merrell Vapor Glove – Unsere Erfahrungen

Merrell Vapor Glove*

Der Merrell Vapor Glove* ist aufgrund seiner sehr minimalistischen Bauweise ursprünglich für kurze und intensive Trainingseinheiten gedacht. Von geübten Barfußläufern kann er aber auch auf längeren Strecken getragen werden.

Für Durchschnitts-Läufer und Einsteiger ins Laufen mit Barfußlaufen empfiehlt es sich aber, den Merrell Vapor Glove in der ersten Zeit nur für kurze Trainingseinheiten zu tragen, um Muskeln, Knochen, Sehnen und Bänder langsam an die neuen Belastungen heranzuführen.

Minimal bis zur Sohle

Denn am Merrell Vapor Glove ist wirklich wenig dran. So etwas wie Dämpfung oder Stützelemente fehlen komplett. Im Gegenteil: Der Vapor Glove verfügt über eine ultradünne Sohle, wodurch ein authentisches Barfußgefühl erzeugt wird. Du spürst fast jeden kleinen Stein sehr deutlich. Füße. Muskeln und Bänder werden also im höchsten Maße stimmuliert.

Absolutes Leichtgewicht

Was uns sehr gut am Vapor Glove gefällt ist das Gewicht des Schuhs. Denn mit knapp 160 Gramm (bei Größe 44) ist der Barfußlaufschuh eine wahres Leichtgewicht. Der Schuh ist so leicht, dass wir nach wenigen Metern das Gefühl hatten, schuhlos zu laufen.

Unser Testeindruck: Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Vapor Glove* gehört insgesamt zu den beliebtesten Barfußschuhen überhaupt. Auch uns hat der Barfußlaufschuh von Merrell im Test absolut überzeugt. Denn der Schuh trägt sich sehr leicht und angenehm, vermittelt ein sehr gutes Barfußgefühl und punktet durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der einzige Haken: Der Vapor Glove ist recht schmal geschnitten. Für “normal” breite Füße ist das unserer Erfahrung nach völlig ausreichend. Wenn du eher breitere Füße hast, dann würden wir dir alternativ zum Beispiel zu den nimbletoes von Joe Nimble raten. Die sind zwar nicht günstig, aber dafür bekommst du neben einer Top-Qualität richtig viel Bewegungsspielraum für deine Füße geboten. Noch mehr hochwertige Barfußschuhe zum Laufen und Trainieren stellen wir dir hier vor: Barfußlaufschuhe – Unsere Testsieger im Vergleich

→ Hier kannst du noch mehr erfahren: Der Merrell Vapor Glove im Test

Auch in Sachen Atmungsaktivität haben wir nichts zu meckern. Einziger Nachteil: Der Vapor Glove ist weder wasserdicht noch warm – also kein Barfußschuh für nasskalte Herbst- und Wintertage.

Merrell Vapor Glove auf einen Blick

Beschreibung:

  • Barfußschuhe für Laufen, Sport und Freizeit
  • Obermaterial: Mesh und TPU (NEU! Vapor Glove Luna aus Volleder)
  • Sohle: 2,8 mm – 0 Sprengung, 0 Dämpfung
  • Gewicht: 160 g bei Größe 44
  • Erhältlich bei: Amazon*

Vorteile:
+ hoher Tragekomfort
+ guter Grip
+ intensives Barfußgefühl
+ sehr gute Atmungsaktivität
+ relativ günstig

Nachteile:
– Zehen könnten noch mehr Raum vertragen
– nicht wasserdicht
– warm

Unsere Bewertung: 9 von 10 Punkten

11%
15%
26%

(Letzte Aktualisierung am 11.09.2021 um 12:56 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Merrell Trail Glove – Unsere Erfahrungen mit dem Trailrunner

Merrell Trail Glove

Wie der Name vermuten lässt, ist der Merrell Trail Glove* ein Barfußlaufschuh fürs Trailrunning. Im Vergleich zum Vapor Glove bietet der Trail Glove den Füßen etwas mehr Schutz und minimal mehr Dämpfung. Sohle ist dicker und steifer. Außerdem ist das Profil tiefer, um auch auf nassen, matschigen Wald- und Feldwegen einen guten Grip zu ermöglichen.

In der Praxis ist das Laufen im Trail Glove für die Füße unserer Erfahrung nach nicht so anstrengend wie im Vapor Glove. Deshalb ist der Trail Glove unserer Einschätzung nach eine sehr guter Barfußschuh für alle, die einen sanfteren Einstieg in das Laufen mit Minimalschuhen suchen. Denn obwohl der Schuh speziell fürs Gelände konzipiert ist, kann man unserer Meinung nach auch sehr gut auf Asphalt mit dem Trail Glove laufen.

Nichtdestotrotz ist auch der Trail Glove ein minimalistischer Schuh. Das heißt, Fuß- und Beinmuskeln arbeiten weit mehr, als du es von Laufschuhen (insbesondere von Trailrunning-Schuhen) mit ihren dicken und extrem gedämpften Sohlen gewohnt bist. Also gilt auch mit dem Trail Glove: Übertreibe es nicht mit dem Trainingsstart, wenn du das Laufen mit Barfußlaufschuhen nicht gewohnt bist!

Tipp: Aufgrund des tieferen Profils trage ich den Trail Glove auch sehr gerne beim wandern. Auch bei Regen bleiben die Füße in der Regel dank des wasserabweisenden Materials trocken.

Unser Testeindruck zum Trail Glove

Genauso wie der Vapor Glove überzeugt auch der Trail Glove durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Schuhe sitzen fest und leicht am Fuß. Und trotz mehr Stabilität und Dämpfung ermöglicht der Trail Glove immernoch ein natürliches Lauferlebnis.

Auch in Sachen Qualität hat der Trailrunner von Merrell bei unserem Test absolut überzeugt. Alles in allem ist der Merrell Trail Glove ein sehr guter Barfußlaufschuh für alle, die einen sanften Einstieg ins Laufen mit Barfußschuhen suchen.

Der einzige Nachteil: Wie beim Vapor Glove ist auch der Trail Glove schmal geschnitten. Wenn du einen Minimalschuh zum Trailrunning suchst breite Füße hast, raten wir dir eher zum Xero Shoes Mesa Trail oder zum Vivobarefoot Primus Trail Firm Ground. In beiden Schuhen haben deine Füße mehr Platz.

→ Mehr erfahren: Merrell Trail Glove im Test – Meine Erfahrungen nach 3 Jahren

Merrell Trail Glove auf einen Blick

Beschreibung:

  • Obermaterial: atmungsaktives Mesh und TPU
  • Außensohle: Vibram® TC5+ Außensohle mit 3mm Profil
  • Gewicht: 220 g pro Schuh (Größe 44)
  • Preis: ca. 120 Euro
  • Eignung: Trail, Freizeit, Wandern
  • Preis: teilweise ab 80 Euro
  • Erhältlich bei: Amazon*

Vorteile:
+ atmunsgaktiv
+ relativ günstig
+ guter Grip auch auf nassen Böden
+ für Trailschuh recht leicht
+ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
+ wasserabweisend

Nachteile:
– weniger Barfußgefühl als im Vapor Glove
– etwas dickere Sohle

Unsere Bewertung: 8 von 10 Punkten

(Letzte Aktualisierung am 15.09.2021 um 14:32 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)


Merrell Bare Access – nicht wirklich “barfuß”

In Barfußschuhen zu laufen geht immer damit einher, Zeit und Geduld aufzubringen, um die Muskeln, Sehnen und Bänder wieder an das Laufen ohne Dämpfung und Stützen zu gewöhnen. Es besteht dabei immer die Gefahr, es mit dem Training zu übertreiben und schmerzhafte Überlastungsreaktionen hervorzurufen. Idealerweise muss man unter Umständen seine Lauftechnik so anpassen, dass man vereinfacht gesagt aufrecht läuft, über den Mittel- und Vorfuß abrollt und kleinere Schritte als gewohnt macht.

Manche schrecken vor solchen Anforderungen doch zurück – vor allem dann, wenn sie nur ab und an mal eine Runde laufen möchten. Ein guter Kompromiss sind hier sogenannte Natural Running Schuhe. Sie kommen nicht ganz so minimalistisch daher wie Barfußlaufschuhe. Gleichzeitig setzen sie aber auch nicht ganz so extrem auf das Thema Dämpfung und Stabilität, wie man es von herkömmlichen Laufschuhen gewohnt ist.

Zu dieser Nische zählen bei Merrell die Modelle Bare Access und Bare Access Trail:

(Anmerkung: die Bezeichnung Bare suggeriert unserer Meinung, dass es sich bei den Modellen ebenfalls um Barfußschuhe handelt. Das sind die Bare Access-Schuhe aber unserer Meinung nicht!)

Merrell Bare Access

Barefoot Bare Access* hat im Gegensatz zu den anderen Modellen der Barefoot-Reihe eine etwas dickere Sohle von etwa acht Millimetern, was für einen zusätzlichen Dämpfungseffekt sorgt.

Unterstützt wird dieser Effekt noch durch eine zwei Millimeter dicke Innensohle mit integrierten Fußbett. Durch den erhöhten Dämpfungseffekt eignet sich der Bare Access vor allem für längere Laufeinheiten.

35%

(Letzte Aktualisierung am 19.09.2021 um 20:24 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Merrell Bare Access Trail

Darüber hinaus bietet Merrell mit dem Merrell Bare Access Trail* einen Laufschuh an, der eine Art Übergang zwischen klassischem Laufschuh und Barfußschuh bildet und speziell für Läufe abseits der Straße gedacht ist.

Die Sohle ist zwar für einen Barfußschuh mit 8 Millimetern relativ hoch. Dafür verzichtet Merrell beim Bare Access Trail auf eine Sprenung. Ferse und Vorfuß befinden sich also auf einer Höhe, sodass die Vorfuß- bzw Mittelfußlauftechnik leichter möglich ist.

Eine spezielle Gor-Tex Membran sorgt bei jedem Wetter für trockene Füße. Hinweis: Der Schuh fällt etwas kleiner aus. Deshalb ist es ratsam, der Bare Access Trail eher eine Nummer kleiner zu bestellen. Den Bare Access Trail gibt es sowohl für Damen als auch für Herren.


Wie lange halten Merrell Barfußschuhe?

Mittlerweile trage ich meine Merrell Testschuhe seit mehr als 3 Jahren mehr oder weniger intensiv. Insgesamt bin ich mit der Haltbarkeit mehr als zufrieden. Die Merrell Barfußschuhe halten wirklich viel aus und zeigen auch nach so langer Zeit und nach zeitweise intensiver Nutzung keine unüblichen Verschleißerscheinungen.

Klar, an der Sohle ist das Profil im Ballenbereich runtergelaufen, sodass es vor allem für den Trail Glove Zeit wird, ein neues Paar zu kaufen. Auch das Obermaterial zeigt sein Macken, ist zum Beispiel im Bereich des großen Zehenglenks etwas abgerieben. Aber das sind Abnutzungen, wie ich sie bei anderen hochwertigen Barfußschuhen genauso kenne, wenn ich mit denen viel unterwegs bin.

Für was eignen sich Merrell Barfußschuhe?

Merrell hat sich auf Barfußschuhe für Sport, Trailrunning und Wandern spezialisiert. Und genau für diese Bereiche eignen sich Merrell Barfußschuhe sich meiner Erfahrung auch am besten. Die Schuhe sind sehr atmungsaktiv, sitzen fest am Fuß und haben einen guten Grip. Beste Zutaten für intensive Trainingseinheiten. Hier meine Testeindrücke im Einzelnen.

… als Laufschuh für die Straße?

Ich bin mit beiden Modellen (Vapor Glove & Trail Glove) auf der Straße gelaufen. Beide Modelle eignen sich hierfür aufgrund der Sohlenbeschaffenheit sehr gut, wobei du mit dem Vapor Glove den besseren Grip hast.

Allerdings ist der Vapor Glove auch der dünnbesohltere und damit anspruchsvolle Barfußlaufschuh. Sehr erfahrene Barfußläufer sind mit dem Vapor Glove gut unterwegs. Alle anderen sollten mit diesem minimalistischen Laufschuh sehr behutsam einsteigen, um Überlastungsreaktionen zu vermeiden. Einsteigern ins Laufen mit Barfußschuhen würde ich deshalb eher zum Trail Glove raten.

… als Trailrunner?

Hier hat mein Test gezeigt, dass du mit dem Trail Glove auch abseits befestigter Wege sehr sicher unterwegs bist. Selbst auf steilen und rutschigen Böden hatte ich mit dem Merrell Trailrunner immer einen guten Grip. Der Vapor Glove ist für den Trailbereich zu dünn, das Laufen über Wurzeln und Steine war mir im Test zu intensiv.

… als Wanderschuh?

Mit dem Trail Glove habe ich auch gute Erfahrungen als Wanderschuh gemacht. Allerdings ist der Trail Glove ein Gut-Wetter-Schuh. Bei warmen Wetter werden die Füße dank der sehr guten Atmungsaktivität wundebar belüftet. Bei Regen und Kälte werden die Füße allerdings nass und kühl. Denn Merrell Barfußschuhe sind nicht wasserdicht und isolieren kaum gegen Kälte.

Tipp: In unserem Special Barfuß-Wanderschuhe stellen wir dir viele tolle Alternativen vor.

… als Trainingsschuh fürs Fitnesstraining

Mit dem Vapor Glove sind kurze und intensive Trainingseinheiten super. Du hast einen richtigen guten Grip auf Indoor-Belägen und durch die dünnen Sohle hast du ein ideales sensorisches Feedback.

… als Frezeitschuh

Vor allem an warmen Tagen sind die Merrells aufgund der guten Atumungsaktivität ideale Begleiter im Alltag. Allerings gehen die Meinungen in Sachen Design dann doch sehr weit auseinander. Der Look geht schon sehr Richtung Sportschuh.

Hintergrund: Die Merrell Barefoot Philosophie

Hauptcharakteristikum der Merrell Barefoot ist der vergleichsweise hohe Gewebeanteil aus extrem leichtem Mesh-Material. Aber auch Materialien wie synthetisches Leder und Textil kommen zum Einsatz. Grundsätzlich setzt Merrell bei seinen Barefoot-Schuhen auf das Prinzip „Weniger ist mehr“.

Das gilt auch für die Sohle, die bei allen Modellen gerade mal fünf Millimeter dünn ist. Diese spezielle Sohle der Barefoot-Kollektion wurde gemeinsam mit dem Sohlen-Hersteller Vibram entwickelt.

Aufgrund der extrem minimalistischen Sohle verzichtet der Barefoot auf eine Sprengung wie sie klassische Laufschuhe haben. Das heißt, es gibt keinen Höhenunterschied zwischen Ferse und Vorderfuß. So wird das Barfußlaufen auf natürliche Weise imitiert.

Die leichten Textilmaterialien passen sich der individuellen Fußform an. Das soll für einen besonders guten Sitz der Schuhe sorgen. Die Passform wir durch die Merrell OmniFit-Schnürung unterstützt, die laut Hersteller für einen „Sitz wie bei einem Handschuh“ sorgt.

Mein Testfazit (inklusive Review-Summary)

Unsere Tests & Erfahrungen mit den Barfußschuhen von Merrell sind insgesamt sehr positiv ausgefallen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Die Mischung aus guter Materialqualität bei gleichzeitig hohem Tragekomfort hat dazu geführt, dass die Barfußschuhe von Merrell nicht nur für uns zu den beliebtesten und besten Barfußschuhen zählen.

Für einen vergleichweise moderaten Preis bekommt man einfach Schuhe, in denen es sich natürlich und komfortabel laufen und gehen lässt.

Deshalb gibt es von uns eine klare Kaufempfehlung für die Modelle Vapor Glove und Trail Glove!

Absolute Minimalisten empfehlen wir dabei das Modell Vapor Glove*. Dieser ermöglicht von allen Merrell Barefoot-Schuhen das intensivste Barfußgefühl. Entsprechend mehr Zeit sollten Sie sich aber für die Eingewöhnung geben. → Zum Vapor Glove Testbericht

Wer es nicht ganz so minimalistisch “braucht”, für den ist der Trail Glove* ein guter Kompromiss. Der Trailschuh ist nicht ganz so dünn, leicht und flexibel, ermöglicht aber trotzdem ein natürliches Lauferlebnis. → Zum Trail Glove Testbericht

Die Modelle aus der Bare Access-Reihe zählen eher zum Segment Natural Running. Sie bieten zwar weniger Support als herkömmliche Laufschuhe. Allerdings sind sie noch so gedämpft, dass sie aus unserer Sicht nicht als Barfußlaufschuhe durchgehen.

Einziger Haken: Wenn du sehr breite Füße hast, dann sind die Merrell Barfußschuhe für dich nicht ideal. Viele tolle Vorschläge für alternative Modelle findest du in unserem Special Barfußlaufschuhe.

Merrell Barfußschuhe Review
  • Tragekomfort
  • Qualität & Verarbeitung
  • Preis-Leistung
  • Langlebigkeit
  • Design
4.5

Zusammenfassung

Tolle Barfußschuhe zum Laufen & Wandern mit einem sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis.

Vorteile:

  • sehr gute Materialqualität
  • moderater Preis – sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Barfußgefühl je nach Modell unterschiedlich intensiv
  • guter Grip
  • tolles Design
  • hohes Maß an Flexibilität

Nachteile:

  • Zehen könnten etwas mehr Raum bekommen – für Menschen mit breiten Füße nicht so geeignet
  • Einige Modelle sind nicht wirklich “barfuß” (Bare Access-Reihe) – Titulierung ist etwas irreführend
  • keine Winterschuhe

Artikel, die dich auch interessieren könnten:

Teilst Du gerne?
Scroll to Top