Merrell Trail Glove im Test – Meine Erfahrungen nach drei Jahren

Mit dem Merrell Trail Glove* hat der amerikanische Hersteller einen Barfußlaufschuh auf den Markt gebracht, der einerseits ein unmittelbares Barfuß-Feeling ermöglichen soll. Andererseits mit ausreichend Protektion den Anforderungen von steinigen und holprigen Wald- und Feldwegen gewachsen sein soll.

In diesem Test erfährst du, wie sich der Trail Glove von Merrell in der Praxis geschlagen hat. Mittlerweile habe ich den Schuh bereits drei Jahre, in denen ich ihn häufig getragen habe. Während dieser Zeit habe ich den Merrell Triail Glove nicht nur beim Trailrunning ausprobiert, sondern ihn auch bei Straßenläufen sowie beim Wandern und Trekken. 

Wie gut sind Material & Verarbeitung des Merrell Trail Glove?

Vorweg sei gesagt: Mit der Materialqualität des Merrell Trail Glove bin ich super zufrieden. Ich habe den Trail Glove in dreijährigen “Testzeit” sehr häufig und sehr gerne getragen.

Natürlich zeigt der Merrell Trail Glove Verschleißerscheinungen. Das Sohlenprofil ist zum Beispiel im Ballenbereich und teilweise an der Ferse runtergelaufen. Und auch das Obermaterial zeigt an einigen Stellen Macken: Es ist abgerieben und nicht mehr ganz dicht. 

Aber wenn ich bedenke, wie häufig und wie intensiv ich den Merrell Trail Glove getragen habe, halten sich für mich die Abnutzungserscheinungen absolut im Rahmen. Die habe ich bei anderen Barfußschuhen, die teilweise mehr gekostet haben, genauso.

Was zum Beispiel auch nach drei Jahren völlig in Takt ist, sind Verklebungen zwischen Sohle und Obermaterial – bei vielen anderen Schuhen eine Schwachstelle. Auch die Nähte sind noch dicht und die Befestigungen für die Schnürsenkel sehen auch wie neu aus. 

23%
35%

(Letzte Aktualisierung am 20.10.2021 um 19:47 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Was mir außerdem sehr gut gefällt: Die Geruchsbildung hält sich echt in Grenzen. Laut Merrell besteht das Fußbett aus einer weichen, antibakteriell behandelten Microfaser. Obwohl ich den Schuh auch viel zum Laufen, teilweise auch ohne Socken, angezogen habe, müffelt der Schuh nicht unangenehm. Für mich ein Zeichen dafür, dass Merrell nicht auf billiges Material setzt.

Fazit: In Sachen Material & Verarbeitung schneidet der Merrrell Trail Glove sehr gut ab! Der Barfuß-Trailschuh hält meiner Erfahrungen nach locker drei Jahre – auch bei intensiver Nutzung.

Kurzinfos zum Merrell Trail Glove

Merrell Trail Glove auf einen Blick

  • Obermaterial: atmungsaktives Mesh und TPU
  • Außensohle: Vibram® TC5+ Außensohle mit 3mm Profil
  • Gewicht: 220 g pro Schuh (Größe 44)
  • Preis: ca. 120 Euro – bei Amazon oft schon für 100 € erhältlich
  • Eignung: Trail, Freizeit, Wandern
  • Erhältlich bei: Amazon*

Die Sohle ist „Made by Vibram“, was grundsätzlich mit einer sehr guten Qualität einhergeht. Die Sohle selbst verfügt über 3 Millimeter tiefe Profilnoppen, damit auch bei rutschigen, felsigen und feuchten Untergründen der Schuh einen festen Griff im Boden findet.

(Letzte Aktualisierung am 15.10.2021 um 21:13 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Das Obermaterial ist eine Mischung aus Leder und Mesh, das genügend Luft an den Fuß lässt und dadurch für ein angenehmes Fussklima sorgt. Allerdings stößt der Trail Glove in Sachen Atmungsaktivität an heißen Tagen an seine Grenzen.

Die Schnürung lässt sich leicht einstellen und hält den Schuh sehr gut am Fuß. Insgesamt ist das Obermaterial sehr weich. Es legt sich angenehm um den Fuß und passt sich der Fußform an.

Wie intensiv ist das Barfußgefühl?

In der Praxistest zeigt sich, dass Merrell mit dem Trail Glove eine gute Mischung aus Barfußgefühl und ausreichendem Schutz für die Anforderungen im Gelände findet. Der Traillaufschuh lässt zwar ein barfußähnliches Laufgefühl zu. Er ist allerdings nicht so minimalistisch wie beispielsweise der Vapor Glove von Merrell.

Etwas mehr Support durch verstärkte Sohel

Das liegt in erster Linie an der Beschaffenheit der Sohle. Während sich beim Straßenlaufschuh von Merrell, dem Vapor Glove die Sohle in alle Richtungen problemlos biegen und drehen lässt, kommt die Trail Glove-Sohle etwas steifer und robuster daher – ohne die nötige Flexibilität vermissen zu lassen. Außerdem ist die Sohle etwas dicker. Die Sohlendicke liegt etwa bei 6mm plus 3mm Sohlenprofil. Dadurch ist der Bodenkontakt nicht ganz so intensiv wie bei minimalistischeren Barfußaufschuhen, aber immernoch intensiv genug, damit du Wurzeln und Steine intensiv spüren und dein Körper mit Ausgleichbewegungen reagieren muss.

Trotzdem ist das Mehr an Sohle auf Wald- und Feldwegen von Vorteil. Denn Wurzeln, Steine und andere Unebenheiten belasten die Füße mehr, als ein flacher Boden. Nur sehr geübte Barfußläufer brauchen hier weniger Support durch den Schuh.

Der Rest tut gut daran, sich Schuhe wie den Trail Glove zu besorgen, um die Fuß- und Beinmuskeln nicht zu überfordern. Die minimale Dämpfung des Glove gepaart mit der stützenden Funktion der Sohle (besonders im Fersenbereich) wirken beim Test wie willkommene Helfer in schwierigem Terrain.

Nichtsdestotrotz verlangt auch der Trail Glove dem natürlichen Stütz- und Dämpfungsapparat (also den Muskeln, Sehnen und Bändern) einiges ab. Deshalb sind lange Laufstrecken im Trail Glove nur etwas für Läufer, die gut trainiert sind und sich die benötigte Natural Running-Lauftechnik einverleibt haben.

Nullsprengung und minimales Gewicht für ein gutes Barfußgefühl

Wie für einen Barfußschuh üblich verfügt der Trail Glove über keinerlei Sprengung. Förderlich für das Barfußgefühl ist zudem das geringe Gewicht des Schuhs. Mit gerade mal 220 Gramm schwingt der Trail Glove kaum spürbar bei jedem Schritt mit.

Tragekomfort: Gute Passform – aber nicht für alle Fußformen

Was mir an dem Trail Glove gut gefallen hat, ist der angenehme Tragekomfort. Die Barfußlaufschuhe umschließen meine Füße weiche und komfortabel. In den ganzen drei Jahren hatte ich nie Probleme mit Druckstellen oder gar Blasen.

Auch der Schnitt des Trail Glove kommt meinen Füßen sehr entgegen. Denn der Trail Glove ist eher schmaler geschnitten. Dadurch sitzt der Schuh sehr fest an meinem eher schmaleren Fuß und ich habe einen guten Halt – auch bei intensiven Trainingsläufen.

Wenn du eher breitere Füße hast, dann würde ich dir allerdings vom Merrell Trail Glove abraten. Dafür ist er wahrscheinlich ehr zu eng. Vor allem im Zehenbereich wird dir der nötige platz fehlen, damit sich deine Zehen beim Laufen und Wandern ähnlich wie beim Barfußlaufen spreizen können.

Tipp: Alternative Modelle zum Trail Glove stelle ich dir am Ende des Artikels vor. 

Das ist auch einer der wenigen Kritikpunkte meinerseits am Merrell Trail Glove: Selbst für mich als “Schmalfüßler” könnte der Merrel Trail Glove ein paar Prozent mehr Zehenfreiheit durch einen breiten Schnitt im Vorfuß vertragen.

Für wen und für was eignet sich der Trail Glove

Wie gut schlägt sich der Trail Glove …

… als Trailrunning-Schuh?

Der Merrell Trail Glove* ist der ideale Barfußlaufschuh für alle, die gerne abseits der Straße laufen. Durch das 3 Millimeter Sohlenprofil hatte ich auf allen Wegen immer einen guten Halt und bin nie weggerutscht. Auch auf feuchten Waldböden und/oder Abhängen hatte ich immer die nötige Trittsicherheit.

… als Straßenlaufschuh?

Meiner Erfahrung nach spricht überhaupt nichts dagegen, den Merrell Trail Glove auch als ganz normalen Joggingschuh auf Asphalt zu verwenden. Gerade für Barfuß-Einsteiger ist das sogar empfehlenswert. Denn durch die etwas dickere Sohle ist die Belastung für Muskeln und Gelenke nicht ganz so groß wie mit minimalistischeren Barfußlaufschuhen mit einer Sohlenstärke von 6 Millimetern und weniger.

Trotzdem gilt auch für Einsteiger: Ungeübte Barfußläufer sollten auch mit dem Trail Glove behutsam einsteigen, um Überlastungsverletzungen zu vermeiden. Mehr Infos dazu findest du hier: Laufen mit Barfußschuhen – Tipps für Einsteiger.

… als Wander- und Trekkinschuh?

Gerade in den wärmeren Jahreszeiten ist der Merrell Trail Glove für mich ein idealer Wanderschuh. Du hast mit diesem Trailschuh genug Profil auch auf tieferen Böden. Zudem bietet er etwas Dämpfung, was ich gerade auf längeren Wanderungen bezahlt macht. Tipp: Hier stellen wir dir noch viele weitere tolle Barfuß-Wanderschuhe vor.

Als Wanderschuh stößt er bei kühlen Temperaturen und sehr nassem Wetter an seine Grenzen. Vor Kälte isoliert der Schuh nur bedingt und Wasser weist er nur bis einem bestimmten Maße ab. Wenns richtig regnet, werden die Füße nass.

Mein Testfazit (plus Zusammenfassung):

Der Merrell Trail Glove* ist ein Barfußlaufschuh, der im Test absolut überzeugt. Er trägt sich sehr leicht und bietet dank seiner Sohle eine gute Griffigkeit auch in schwierigem Terrain.

Was mit besonders gefällt ist die perfekte Mischung aus Barfußgefühl und ausreichend Stabilität für die Anforderungen im Gelände. Der Trail Glove ist eben nicht ganz so barfuß wie andere Barfußlaufschuhe. Fuß- und Beinmuskeln werden aber immer noch angemessen gefordert und trainiert.

Der Trail Glove lässt sich zudem nicht nur als Trailrunner verwenden. Bei meinem Test habe ich auch sehr gute Erfahrungen mit dem Trail Glove als Barfuß-Wanderschuh gemacht.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut, denn der Schuh wirkt qualitativ sehr gut verarbeitet und verspricht eine lange Haltbarkeit. So zeigt der Schuh auch nach drei Jahren auch bei intensiver Nutzung keine ungewöhnlichen Verschleißerscheinungen. Das Design gefällt mir persönlich sehr gut, sodass ich den Schuh auch in der Freizeit trage.

Nachteil: Der Merrell Trail Glove ist eher schmal geschnitten. Wenn du eher breitere Füße hast, dann sind Modelle wie der Xero Shoes Mesa Trail oder der Vivobarefoot Primus Trail Firm Ground für dich die passendere Modelle, auch wenn sie etwas mehr kosten.

Merrell Trail Glove im Test - die Zusammenfassung
  • Tragekomfort
  • Qualität & Verarbeitung
  • Preis-Leistung
  • Design & Optik
  • Trittsicherheit
  • Haltbarkeit
4.4

Fazit

Sehr guter Minimalschuh zum Trailrunning und Wandern zu einem guten Preis. Eignet sich vor allem für Läufer mit schmaleren Füßen.

Artikel, die Sie auch interessieren könnten

Teilst Du gerne?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top