Adidas Adipure Trainer 1.1: Zehenschuh für den Fitness- und Kraftraum

Neu und doch bekannt – das gilt für die Markteinführung des Adidas Adipure Trainer 1.1. deshalb, weil es im Adidas-Sortiment bislang keinen vergleichbaren Schuh gab. Und bekannt deshalb, weil die Idee des Zehenschuhs, die der Adidas Adipure Trainer 1.1 aufgreift, nicht neu ist. Den Vibram Five Fingers gibt es ungleich länger.

Preislich liegt die Adidas-Variante jedoch auf einem Level mit dem bekannteren Modell. Auch die Adidas Adipure Trainer 1.1 sind für Männer und Frauen zu haben.

System: Adidas Adipure Trainer 1.1 – der Schuh in Fußform

Das sicherlich auffälligste Merkmal des Adidas Adipure Trainer 1.1 ist sein Äußeres. Der Schuh sieht aus wie ein Fuß mit Autoreifenprofil als Sohle. Als Fünf-Zehenschuh soll der Adidas Adipure Trainer 1.1 als Barfußschuh besonders viel Flexibilität bieten und ein Laufgefühl, dass dem Barfußlaufen so nah wie nur möglich kommt.

Die sogenannte Bootie-Konstruktion des Oberschuhs sorgt für eine sockenähnliche Passform. Das Obermaterial aus Textil und Synthetik kommt dabei ohne Nähte aus, sodass Reibungspunkte vermieden werden.

Im Innern des Adidas Adipure Trainer 1.1 befindet sich eine feuchtigkeitsabweisende Ortholite-Einlegesohle, die eine dauerhafte Dämpfung und anti-mikrobiellen Schutz bietet. In der Sohle selbst ist die Technologie Techfit Print verarbeitet.

Ein dünner Print, der für flexible Unterstützung sorgen und das Gewicht möglichst gering halten soll. Eine fersenunterstützende Konstruktion zum Schutz der Ferse sorgt dennoch für sicheres Laufen. Die Gummisohle besteht zudem aus einem abriebfesten Material. Für das klassische Barfußgefühl sorgen die fünf vorgeformten Zehenräume.

Eignung: Adidas Adipure Trainer 1.1 – nur bedingt ein Laufschuh

„NON-MARKING Gummi-Material liefert optimale Griffigkeit auf allen Hallenböden.“ So beschreibt der Hersteller die Sohleneigenschaften des Adidas Adipure Trainer 1.1. Damit ist schnell klar, dass der Schuh eher als Schuh für Fitness oder Kraftraum vermarktet werden soll.

Die tatsächlich nur hauchdünne Sohle und das extrem flexible Obermaterial machen den Schuh eher zur einer Schutzhülle für den Fuß – das Gefühl „so barfuß wie möglich“ wird dementsprechend eingehalten. Eine fehlende Schnürung verhindert eine individuelle Anpassung an den Fuß.

Aus demselben Grund, nämlich gerade weil man im Adidas Adipure Trainer 1.1 fast genauso läuft wie barfuß, ist die Belastung für die Muskulatur ungleich höher, als in klassischen Laufschuhen oder auch Natural Running-Schuhen.

Deshalb ist der Schuh auch eher für normales Gehen im Alltag oder als gezielte Unterstützung des Trainings einzusetzen. Wer den Adidas Adipure Trainer 1.1 im Alltag trägt, kann so eine Unterstützung beim Training der Fußmuskulatur erreichen.

(Letzte Aktualisierung am 28.06.2022 um 09:54 Uhr / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Der Adidas Adipure Trainer 1.1 im Test

Laufmagazine haben einen Vergleichstest des Adidas Adipure Trainer 1.1 mit anderen Laufschuhen bislang nicht durchgeführt. Vermutlich, weil der Adidas Adipure Trainer 1.1 auch kein klassischer Laufschuh ist und auch nicht unbedingt ist das Segment Natural Running fällt.

In Tests erfahrener Läufer, die den Schuh ausprobiert haben, hat sich diese Einordnung bestätigt.

Ein Schweizer Händler hat den Schuh von einem Profiläufer testen lassen. Das Ergebnis: Der Adidas Adipure Trainer 1.1 eignet sich gut, um die Fuß- und Unterschenkelmuskulatur im Alltag zu kräftigen.

Als Schuh zum Joggen oder Laufen ist er aufgrund der dünnen Sohle und fehlender Dämpfung nur bedingt und nur für absolute Puristen unter den Natural Runnern geeignet.

Alternative Modelle

Marktführer im Bereich Zehenschuhe ist Vibram FiveFingers. Vibram bietet Zehenschuhe für alle möglichen Aktivitäten an, sei es Laufen, Wandern oder fürs  Training im Fitness-Studio. In diesem Artikel erfahren Sie mehr: Zehenschuhe von Vibram FiveFingers im großen Überblick

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

 

Teilst Du gerne?
Scroll to Top