Meindl Pure Freedom im Test – Meindl goes Barefoot

Der Meindl Pure Freedom in Türkisblau liegt auf einem Steinboden

Der Outdoor-Spezialist Meindl stand bislang für ein Schuhkonzept, dass konsequent auf dicke und steife Sohlen setzt. Umso überraschender, dass ausgerechnet Meindl mit dem Pure Freedom* einen Schuh auf den Markt bringt, der vollkommen auf Minimalismus setzt.

Wie gut das Experiment gelungen ist, erfährst du in unserem Meindl Pure Freedom Test. Wie bei jedem Produktreview auf barfuss-schuh.net sagen wir dir, wie gut und bequem es sich im Pure Freedom läuft, wie intensiv das Barfußgefühl ist, für welche Aktivitäten sich der Meindl-Barfußschuh eignet und ob es von uns ein Kaufempfehlung gibt.

Für Schnellleser: Hier geht es direkt zu Testfazit & Zusammenfassung.

Sohle: Vibram Gummisohle – geschätzt 6 mm

Die Sohlendicke liegt geschätzt etwa bei 6 Millimetern, was ein durchschnittlicher Wert für Barfußschuh ist. Das Sohlenprofil wirkt etwas grober, es gibt eher wenige, dafür aber breitere Sohlensegmente. Innen sorgt ein sehr dezentes Fußbett für einen bequemen Sitz.

Obermaterial: Knit-Mesh

Das Obermaterial ist eine Mischung aus natürlichem und chemischem Meshgewebe. Knit steht für eine Webtechnik, die dezent nach einem Strickmuster aussieht. Das Material ist sehr flexibel und passt sich der Fußform gut an. Hinten verstärkt eine Fersenkappe den Schuh. Eine Zehenkappe aus Gummi schützt vorne vor übermäßigen Materialverschleiß.

Schnürung: Schnellschnürung

Ein Schnellspanner sorgt dafür, dass du den Meindl Pure Freedom schnell und bequem zubinden kannst.

Gewicht: 175 g pro Schuh bei Größe 44 bzw. UK 9,5

175 g pro Schuh fühlt sich der Pure Freedom angenehm leicht an. Mit diesem Gewicht bewegt sich der Meindl-Schuh in einem Bereich, in dem sich auch andere Barfuß-Sneaker befinden.

Eignung: Allrounder-Sneaker

Der Meindl Pure Freedom wird von Meindl als Barfuß-Sneaker präsentiert, der sich für nicht allzu anspruchsvolle Aktivitäten an Land und für Aktivitäten rund ums Wasser eignen soll. Spaziergänge, als Zweitschuh auf der Berghütte oder als Reiseschuh – dafür ist der Pure Freedom laut Meindl ideal. Auch zum Surfen und beim Kanufahren ist er aufgrund seines dünnen und schnell trocknenden Materials geeignet.

Der Meindl Pure Freedom im Praxistest

Für meinen Test habe ich den Meindl Pure Freedom* etwa drei Wochen lang regelmäßig zu unterschiedlichen Aktivitäten getragen. Ich war mit dem Minimalschuh im Alltag unterwegs, bin im Wald gewandert, habe ihn bei meiner regelmäßigen Joggingrunde gecheckt und auch eine extra Trailrunning-Einheit mit ihm abgelegt.

Eigentlich super, wenn nur die Zehen mehr Platz hätten

Nach drei Testwochen überwiegt nun bei mir das Gefühl des Bedauerns. Denn eigentlich hat Meindl bei diesem Schuh vieles richtig gemacht: Das Material ist hervorragend, die Vibram Sohle zeigt sich sowohl On- als auch Offroad als verlässlicher Begleiterm der Halt im Schuh ist hervorragend und der Meindl-Barefootschuh fühlt sich angenehm leicht an. Zudem ist der Schuh flexibel und mit einer Sohle ausgestattet, mit der man den Boden intensiv spüren kann.

Links ist ein Xero Shoes Mesa Trail, rechts der Meindl Pure Freedom von oben fotografiert.
Gut zu erkennen: Links ein Barfußschuh der Marke Xero Shoes mit einer breiten Zehenbox. Rechts der Pure Freedom, bei dem die Zehen deutlich weniger Platz haben.

Doch bei einem entscheidenden Punkt weicht der Meindl leider zu sehr von den Ansprüchen eines guten Barfußschuhs ab: beim Thema Zehenfreiheit.

Kein fußförmiger Schnitt

Der Meindl Barfußschuh bietet den Zehen viel zu wenig Platz. Bei einem guten Barfußschuh ist der Zehenbereich weit geschnitten. Beim Meindl-Minimalschuh läuft der Schuhleisten (so wie bei herkömmlichen Schuhen) hingegen vorne eng zu. Die Zehen (insbesondere der große Zeh) werden dadurch nach innen gezwungen und können sich nicht entspannen und beim Abdrücken spreizen. Vorne fehlt also der fußförmige Schnitt, der mittlerweile bei Barfußschuhen eigentlich Standard ist.

Alles in allem überschattet die fehlende Zehenfreiheit für mich alle positiven Aspekte des Schuhs. Deshalb erhält der Meindl Pure Freedom beim Test-Punkt Tragekomfort von mir auch nur einen von fünf Sternen.

Lesetipp: Warum das Thema Zehenfreiheit in Schuhen so wichtig ist

Wie intensiv ist das Barfußgefühl?

Die Intensität des Barfußgefühls steht und fällt mit der Sohlendicke. Diese liegt beim Meindl Pure Freedom* bei geschätzten sechs Millimetern. Damit liegt der Schuh in einem Bereich, in dem sich viele Barfußschuhe tummeln. Die Sohle ist dünn genug, um einen intensiven Bodenkontakt zu haben und ein barfußähnliches Tragegefühl zu ermöglichen. Gleichzeitig bietet sie einen gewissen Puffer, sodass die Belastung für die Füße nicht gleich allzu stark ist.

Der Meindl Pure Freedom in einer Hand wird komplett eingerollt.
Dank dünner und flexibler Sohle hat man mit dem Meindl Pure Freedom viel Bodenkontakt.

Beim meinem Meindl Pure Freedom Test konnte ich also den Boden intensiv spüren. Aber auch hier belastet der zu enge Schnitt im Zehenbereich das barfußähnliche Erlebnis (siehe Punkt Tragekomfort). Denn zu einem authentischen Barfußgefühl gehört für mich, dass die Zehen sich beim Laufen austoben können. Der Schuhe soll sie nicht in eine unnatürliche Position zwingen. Das ist beim Meindl Pure Freedom leider der Fall. 

Für welche Aktivitäten eignet sich der Meindl Pure Freedom im Test

Man sieht einen den kleinen Packsack, in dem man den Pure Freedom praktisch verstauen kann.
Mit dabei ist ein kleiner Packsack, in dem sich der Pure Freedom praktisch verstauen lässt.

Meindl preist den Pure Freedom* als Barfuß-Sneaker für den Alltag an. Auch als Schuh für Wassersportarten wie Surfen und Kanufahren eignet er sich laut Meindl. Anspruchsvoller Aktivitäten wie Laufen oder Wandern zählen nicht zur Meindl-Liste geeigneter Aktivitäten.

Der Meindl Pure Freedom als Barfußlaufschuh

Trotzdem kannst du den Schuh ohne weiteres auch als Barfußlaufschuh nutzen. Du hast einen guten Halt im Schuh und die Vibram-Sohle bietet vor allem auf Asphalt und festen Böden abseits der Straße einen guten Grip. Die Atmungsaktivität ist solide. Nur wenn du an den Füßen stark schwitzt, dann ist bei der Belüftung zum Beispiel ein Leguano aktiv sicherlich die bessere Wahl.

Nur als Trailrunner bieten sich Barfußlaufschuhe mit einem tieferen Profil an (z.B. Xero Shoes Mesa Trail). Die Sohle Pure Freedom ist für weiche Böden zu grob segmentiert.

Egal ob On- oder Offroad: Du solltest nur bedenken, dass der Zehenbereich beim Meindl sehr eng ist. Wenn es dir wichtig ist, dass auch deine Zehen sich aktiv beim Laufen beteiligen, dann empfehlen wir dir diesen Artikel: Unsere Barfußlaufschuh-Testsieger im Vergleich.

Pure Freedom zum Wandern

Ist das Wetter trocken und warm, kannst du mit dem Meindl-Freedom auch wandern gehen. Sobald der Boden etwas weicher wird, hast du mit der Vibram-Profil leider keinen guten Tritt auf wurzeligem und hügeligen Terrain.

Lesetipp: Barfuß-Wanderschuhe im Test

Pure Freedom auch beim Wassersport?

Inwieweit sich der Meindl auch als Wassersport-tauglich erweist, konnte ich bisher noch nicht testen. Sobald ich meine erste Kanurunde mit dem Schuh gemacht habe, werde ich meine Eindrücke hier aufschreiben.

Qualität & Verarbeitung 

Meindl steht im Ruf, Schuhe von hervorragender Qualität zu liefern. Auch beim ersten Barfußschuh-Experiment gibt es hinsichtlich der Qualität und der Verarbeitung nichts Negatives, was mir beim Test aufgefallen ist. Im Gegenteil: Die Qualität des Pure Freedom wirkt sehr hochwertig. Das Material macht einen sehr robusten Eindruck und Nähte sowie Klebestellen wirken sehr sauber verarbeitet.

Größe & Passform

Der Meindl fällt etwas kleiner aus. Ich habe mir den Schuh in meiner normalen Schuhgröße 44 bzw. UK 9,5 bestellt. Das ist ok, eine halbe Nummer größer wäre aber angenehmer.

Tipp: Bei der Meindl Größentabelle ein paar Millimeter drauflegen

Es gibt von Meindl für den Pure Freedom eine eigene Größentabelle, die bei Online-Shops wie Bergzeit als Erleichterung zur Größenauswahl bereitgestellt wird. Anhand der Größentabelle hätte ich mit meiner Fußlänge von 27,5 die Größe 42,5 bzw UK 8 wählen müssen. Das wäre definitiv zu eng gewesen.

Ich würde bei der gemessenen Fußlänge mindesten 0,75 cm drauflegen und erst dann die Größentabelle als Grundlage nehmen.

Mein Testfazit

Der Meindl Pure Freedom* ist ein Barfußschuh für den ich nach meinem Test sehr gerne eine Kaufempfehlung aussprechen würde. Das Material ist sehr gut, der Halt im Schuh super und der Schuh liegt sehr bequem am Fuß.

Doch leider hat Meindl das Thema Zehenfreiheit bei der Konzeption des Schuhs außen vorgelassen. Die Zehen bekommen durch den schmalen, nicht fußförmigen Schnitt nicht die Freiheit, die aus unserer Sicht für einen guten Barfußschuh nötig wäre. Besonders der große Zeh wird bei meinem Test in eine unnatürliche Position gezwungen, was das Trage- und Lauferlebnis sehr schmälert. Meine Zehen fühlen sich einfach eingeengt an.

Deshalb gibt es von uns aktuell auch nur eine eingeschränkte Kaufempfehlung. Wenn du Platz für deine Zehen haben möchtest, dann ist der Meindl Pure Freedom für dich nicht der richtige Schuh. Vor allem dann nicht, wenn du mit dem Schuh laufen und wandern möchtest. Hier empfehlen wir dir unsere Testsieger-Artikel rund um Barfuß-Laufschuhe und Barfuß-Wanderschuhe.

Wenn dir das Thema Zehenfreiheit nicht so wichtig ist und dir das enge Gefühl im Zehenbereich nichts ausmacht, dann bekommst du mit dem Meindl Pure Freedom einen qualitativ sehr hochwertigen Schuh. Auch aus wissenschaftlicher Sicht (siehe Artikel zum Thema Zehenfreiheit) sind Schuhe mit einer breiten Zehenbox ratsam. 

Meindl Pure Freedom Test & Review
  • Tragekomfort
  • Grip & Trittsicherheit
  • Design & Optik
  • Material & Verarbeitung
  • Preis-Leistung
3.5

Fazit

Obwohl der Schuh qualitativ sehr gut ist und auch optisch was her macht bekommt der Meindl Pure Freedom in unserem Test nur eine durchschnittliche Gesamtnote. Was ihm für einen sehr guten Barfußschuh fehlt ist der weite Schnitt im Zehenbereich (Stichwort Zehenfreiheit), der bei guten Barfußschuhen zur Grundausstattung gehört.

Teilst Du gerne?
Scroll to Top