Barfußschuhe für Yoga, Pilates & Co.

Dirk EichenlaubVeröffentlicht von

Am effektivsten ist das Yoga- und Pilates Training zwar barfuß. Es gibt aber gute Gründe, warum manche beim Üben lieber Schuhe anziehen. Barfußschuhe sind dafür ideal, weil sie die Bewegungsfreiheit der Füße nur minimal einschränken.

Drei Frauen stehen auf einer Wiese und üben Yoga
Yoga im Freien: Mit Barfußschuhen schützen Sie
sich vor Kälte und Verletzungen

Yoga- und Pilates-Anfänger erhalten von ihrem Lehrern in der Regel den Rat, barfuß zu trainieren. Die Gründe dafür sind nicht von der Hand zu weisen.

Denn das Üben ohne Schuhe und Socken bietet durch den direkten Bodenkontakt einen guten Halt, während man zum Beispiel die Position des Sonnengrußes übt. Außerdem wird die Sensomotorik – also das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln – der Füße und Beine ideal stimuliert.

Gründe für Barfußschuhe bei Yoga, Pilates & Co.

Aber was ist, wenn die Füße trotz intensivem Trainings ständig kalt werden? Das kann bei der Entspannungseinheit, mit der zum Beispiel viele Yogastunden enden, sehr unangenehm sein.

Ein weiterer Grund, der für viele gegen das Barfußtraining spricht, liegt in der Hygiene: Manche mögen es einfach nicht, in der Gruppe unten ohne zu trainieren, wenn gleichzeitig noch andere Teilnehmer mit verschwitzten Füßen durch den Raum gehen. Auch Scham kann eine Rolle spielen, gerade wenn man mit dem Aussehen der eigenen Füße nicht zufrieden ist.

Effektives Training auch mit Barfußschuhen

Liegen solche Gründe vor, können Barfußschuhe Abhilfe schaffen, ohne dass man auf die Vorteile des Barfußtrainings bei Yoga oder Pilates verzichten muss.

Denn Barfußschuhe sind so konstruiert, dass sie die Bewegungsfreiheit der Füße und Zehen nur minimal beeinflussen. Das Material der Schuhe ist sehr flexibel.

Die Sohlen lassen sich beispielsweise in alle Richtungen verdrehen, sodass der Fuß und die Zehen alle Bewegungen ausführen können.

Außerdem sind die Sohlen nur wenige Millimeter dünn. Sie können also trotz Schuhen den Boden gut mit den Füßen und Zehen ertasten. So trainieren Sie auch effektiv die Sensomotorik der Fuß- und Beinmuskeln.

Welche Barfußschuh-Modelle eignen sich für Yoga & Pilates am besten?

Ich habe Ihnen im Folgenden Modelle von verschiedenen Herstellern ausgesucht, die sich meiner Ansicht nach Yoga, Pilates & Co. sehr gut eignen:

BildInfoPreis ab ... & Shoplink
Vibram V-Soul*

Vibram FiveFingers V-Soul + Zehensocke 11005, Size:36;Color Nude
- jeder Zeh hat eine eigene Lasche
- dadurch maximale Bewegungsfreiheit der Zehen
- rutschfeste Vibram-Sohle
89,90 EUR

zum Angebot*
Vivobarefoot Primus Lite Ladies BIO*
VIVOBAREFOOT Primus Lite II Bio Ladies 40
- besteht zu 30% aus nachwachsenden Rohstoffen
- sehr flexibler Barfußschuh
- 3mm dünne, rutschfeste Sohle
- atmunsgaktiv
- vegan
- auch für Fitness & Outdoor geeignet
140,00 EUR

zum Angebot*
Leguano Classic*

leguano Classic Rot 1000703001, EU XS
- "Sockenschuh" mit sehr flexibler Sohle
- sehr gutes Barfußgefühl
- Noppentechnik der Sohle bietet gute Flexibilität
- in vielen Farben erhältlich: blau, türkis, schwarz, rosa, agavengrün, kastanienbraun, rot
ab 79,00 EUR

zum Angebot*
Skinners Sockenschuhe*

Skinners Barfußschuhe - Outdoor Indoor Sportschuhe - Barfuss Unisex Trekking Sock - Metal Grau (38-40)
- Skinners sind Socken mit riss-und durchstechfestem Spezialmaterial an der Sohle
- sehr robust
- dadurch auch für Outdoor geeignet
- flexibel wie eine Socke
- in unterschiedlichen Farbmustern erhältlich
ab 49,90 EUR

zum Angebot*
Active Yoga Socken*

LA Active Grip Socken - 2 Paar - Yoga Pilates Barre Ballet Abs Noppen Rutschfeste (Grau und Schwarz, 37-40 EU)
- einfache Socke mit Antirutsch-Noppen an der Sohle
- gut für Indoor, Outdoor nicht so geeignet
- absolut flexibel

14,99 EUR

zum Angebot*

Fürs Yoga und Pilates ist es empfehlenswert, sehr minimalistische Barfußschuhe zu wählen. Denn Barfußschuhe sind nicht gleich Barfußschuhe.

So gibt es zum Beispiel auch Modelle, die noch über stützende und führende Elemente im Schuh verfügen. Diese Modelle sind für körperorientierte Techniken weniger geeignet, da sie die Bewegungsfreiheit der Füße zwar minimal aber trotzdem entscheidend einschränken können.

Was Sie für die Yoga- und Pilates-Übungen brauchen, sind Barfußschuhe mit einer sehr dünnen und vor allem flexiblen Sohle. Außerdem sollten die Schuhe im Vorfußbereich breit geschnitten sein, damit sich die Zehen frei bewegen können.

Die oben aufgeführten Modelle erfüllen die genannten Ansprüche so, dass sich die Schuhe wunderbar für ihr Workout beim Yoga oder Pilates eignen.

Hinweis: Sogenannte Aquaschuhe sind nicht empfehlenswert

In letzter Zeit werden zum Beispiel bei Amazon unter dem Stichwort Barfußschuhe auch immer mehr Schuhe angezeigt, die eigentlich zur Kategorie Aquaschuhe zählen. Diese Schuhe sind aus meiner Sicht fürs Yoga nicht empfehlenswert.

Zwar stimmt es, dass Aquaschuhe den Füßen ähnlich wie Barfußschuhe viel Bewegungsfreiraum lassen. Allerdings ist die Sohle im Vorfußbereich genauso geschnitten wie bei klassischen Schuhen. Dadurch haben die Zehen zu wenig Bewegungsspielraum.

Marken-Barfußschuhe sind hingegen vorne weit, sodass sich die Zehen fast so bewegen können, als seine sie barfuß. Und die nötige Zehenfreiheit ist für ein effektives Yogatraining sehr wichtig. Der die Zehen übernehmen bei Yoga, Pilates & Co eine wichtige Stütz- und Führungsfunktion.

Yoga & Pilates im Freien: Barfußschuhe schützen vor Verletzungen

Ein großer Vorteil von Barfußschuhen beim Yoga liegt ganz klar darin, dass ihre Füße vor Kälte und Verletzungen geschützt sind.

Barfußschuhe ermöglichen es Ihnen dadurch, mit dem Barfußgefühl überall zu üben – also nicht nur im Yogaraum, sondern auch im eigenen Garten, auf der Terrasse oder irgendwo im Grünen.

Dabei halten Barfußschuhe ihre Füße in der Regel schön warm, da die Sohle wie eine Isolierschicht wirkt. Außerdem müssen Sie mit Barfußschuhen nicht befürchten, dass die Füße durch Steine oder Scherben verletzt werden.

Ein weiterer Vorteil von Barfußschuhen: Die Sohlen sind rutschfest. Das heißt, sie haben letztlich in Barfußschuhen genau den gleichen Halt bei ihren Yoga- und Pilatesübungen, wie mit ihren nackten Füßen. Barfußschuhe sind deshalb bei Yoga, Pilates & Co. auch wesentlich besser als normale Socken.

Vorteile von Barfußschuhen beim Yoga im Überblick

  • Kalte Füße werden vermieden
  • Guter Halt dank rutschfester Sohle
  • Beim Training im Freien: Schutz vor Verletzungen
  • Hygiene-Vorteil beim Training mit anderen Teilnehmern
  • Sehr gute Bewegungsfreiheit für Fuß und Zehen trotz Schuhen

Artikel, die Sie vielleicht auch interessieren könnten: