ZAQQ EXPEQ im Test – Ist der Outdoorschuh wirklich so gut wie viele sagen?

Der Herbst ist da – Zeit, einen neuen Outdoor-Barfußschuhe für die kühleren Tage zu testen. Meine Wahl für diesen Test fiel diesmal auf einen Wanderschuh, den ich schon länger im Auge hatte: den ZAQQ EXPEQ*.

Der EXPEQ verkörpert vom Look her den klassischen Wanderschuh und trifft damit genau meinen Geschmack. Was den Schuh für mich auch interessant machte: Die vielen Rückmeldungen der Käuferinnen und Käufer im Online-Shop von ZAQQ waren nicht nur durchweg positiv, sondern teilweise sogar überschwänglich. Eine Käuferin gab dem Outdoorschuh sogar den Titel “Wunderwanderschuh”. Also höchste Zeit für einen EXPEQ Test.

Für diesen Review habe ich den EXPEQ unter fast jeder Witterungsbedingung auf Wanderungen im Bergischen Land getestet.  Ich bin mit ihm steil bergauf und bergab gegangen, an Sonnen- und Regentagen gewandert, und habe den Grip auf tiefen Matschböden genauso getestet wie auf nassem Asphalt.

Ob ich die Begeisterung der anderen ZAQQ Kunden in Sachen Tragekomfort, Qualität und Outdoor-Eignung teile, das erfährst du hier in meinem ZAQQ EXPEQ-Testbericht.

Für Schnell-Leser: Hier kannst du direkt mein Testfazit und die Test-Zusammenfassung lesen!

Zunächst stimmte mich die Überschwänglichkeit etwas skeptisch. Aber nach einigen Monaten EXPEQ Erfahrung kann ich mich der Euphorie nur anschließen. Der ZAQQ EXPEQ gehört für mich zu den bequemsten Barfuß-Wanderschuhen, die ich bisher tragen durfte.

Das liegt für mich vor allem an der enormen Flexibilität, die dieser Schuh trotz der Stiefelbauweise mit sich bringt, sowie der guten Passform. Mit dem ZAQQ EXPEQ habe ich nicht das Gefühl, einen Schuh am Fuß zu haben. Der Wanderstiefel fühlt sich vielmehr an wie eine zweite Haut, die mich effektiv vor Wind, Wetter und spitzen Steinen schützt.

Das Obermaterial lässt den Füßen alle Freiheiten

Der Hauptgrund für den bequemen Tragekomfort liegt für mich in dem absolut hochwertigen Obermaterial, das bei meinem EXPEQ-Testschuh aus Nappa-Leder ist. Dieses Leder ist unglaublich weich und beweglich und schmiegt sich sehr sanft an den Fuß an, ohne dabei zu drücken.

Der EXPEQ im Überblick

Trotz der Stiefelbauweise gibt das weiche Nappa-Leder den Füßen – und besonders den Fußgelenken – sehr viel Bewegungsfreiraum. Gleichzeitig dient der Schaft aber als hilfreicher Umknickschutz, etwa beim Trekking durch alpines Gelände. Für mich die ideale Kombination aus Fußfreiheit und Schutz.

Auch die Passform stimmt

Ein Faktor für den hohen Tragekomfort ist für mich auch die sehr gute Passform. Der fußförmige Schnitt des EXPEQ sollte für einen Barfußschuh Standard sein, ist es aber nicht bei allen. Insbesondere bei Barfuß-Stiefeln gelingt es nicht jedem Hersteller, die Schuhform im Bereich Ferse und Mittelfuß der Fußform anzugleichen. Zwischen Fuß und Obermaterial ist dann innen und an der Seite oft noch viel Luft. Das fehlende Haltgefühl muss man dann kompensieren, in dem man die Schnürung des Stiefelschafts so eng zuschnürt, dass ich es meist unangenehm finde.

Nicht so beim EXPEQ. Hier liegt der Schuh flächig am Fuß an. Dadurch muss man die Schnürung am Schaft gar nicht unbedingt fest zubinden, um einen guten Halt zu haben.

Dezente Dämpfung für etwas Komfort

ZAQQ stattet viele seiner Barfußschuhe an der Innensohle mit einer dezenten, zwei Millimeter dünnen Dämpfungsschicht aus – so auch den EXPEQ. Der Vorteil liegt darin, dass du trotz intensiven Bodenkontakts etwas Komfort mitgeliefert bekommst. Die Dämpfung lässt sich auch nicht mit Dämpfungselementen aus klassischen Wanderschuhen vergleichen, die viel stärker ist. Es fühlt sich vielmehr an wie eine zusätzliche Fettschicht für die Füße.

Wie intensiv ist das Barfußerlebnis im ZAQQ EXPEQ?

Der ZAQQ EXPEQ* bietet für mich genau die richtige Mischung aus Barfuß-Feeling und Schutz, den ich beim Wandern haben möchte.

Ich gehöre nicht zu den Barfußwanderern, die auf sehr steinigen oder wurzeligen Wegen jedes kleinste Detail am Fuß spüren muss. Deshalb ist es mir wichtig, zwischen meinem Fuß und dem Untergrund ein gewissen Puffer zu spüren.

Sohle und Obermaterial des EXPEQ ist so flexibel, dass sich der Schuh sehr leicht zusammenrollen lässt.

Der ZAQQ EXPEQ hat hier beim Test genau meine Vorstellungen erfüllt. Der „ZAQQ-Puffer“ setzt sich im Prinzip aus zwei Schichten zusammen. Die erste Schicht besteht aus der etwa 4 Millimeter dünnen Outdoor-Profilsohle in Kombination mit einer 2 Millimeter dünnen Dämpfungsschicht an der Innensohle des Schuhs. Die zweite Schicht ist eine dünne und herausnehmbare Einlegesohle, die ebenfalls mit einem Dämpfungsmaterial gefertigt ist.

Beides zusammen lässt mich beim Wandern viel vom Boden spüren – auch, weil die Sohle wunderbar flexibel ist und damit das Barfußerlebnis noch mehr steigert. Bei anderen Barfuß-Wanderstiefeln, etwa beim beliebten Vivobarefoot Tracker Firm Ground, ist die Sohle zwar nicht weniger dünn. Dafür etwas steifer. Dadurch führt und schützt der Schuh für mein Empfinden den Fuß mehr, als es der ZAQQ EXPEQ tut. Was einem lieber ist, ist dann Geschmackssache.

Für mich ist nach dem Test des EXPEQ klar, dass meine Ansprüche in Sachen Barfußintensität genau getroffen werden. Der Bodenkontakt ist sehr intensiv. Trotzdem habe ich einen gewissen Puffer, den ich gerade bei langen Wanderungen, bei denen die Füße irgendwann doch müde werden, als sehr angenehm empfinde.

Das Gute ist: Wenn du den Boden noch intensiver spüren willst, kannst du die Einlegesohle einfach weglassen.

Wie gut schlägt sich der EXPEQ in puncto Grip und Rutschfestigkeit?

Auch wenn die Rückmeldungen von anderen Käuferinnen und Käufern in Sachen Grip sehr positiv sind, war ich nach dem ersten Auspacken zunächst skeptisch.

Denn die Sohle wirkte auf den ersten Blick nicht so trittfest, wie ich es von anderen Barfuß-Wanderschuhen gewohnt bin, etwa vom Vivobarefoot Tracker oder vom Xero Shoes Mesa Trail. Im Vergleich zu diesen Modellen sind die Profilnoppen beim EXPEQ recht engmaschig. Meine Befürchtung: Auf tiefen Böden bleibt der Matsch zwischen die Noppen hängen, der Schuh wird dadurch glatter und weniger griffig.

Aber bereits bei meinem ersten Wandertest mit dem EXPEQ* wurden meine Zweifel widerlegt. Ich ging an einem der ersten Herbsttage der Saison auf meine Standardwanderstrecke. Es regnete und der Boden war feucht und tief.

Meine Strecke rund um meinen Heimatort führt mich an Hängen und Wiesen steil hinauf und hinab. Ich muss teils durch unwegsames Gelände gehen. Mulden, die mit Regenwasserpfützen gespickt sind, liegen genauso auf dem Weg wie Abschnitte, bei denen ich beim Aufstieg über große Steine gehen muss. Mit anderen Worten: Der Weg ist ideal, um die Trittfestigkeit des EXPEQ zu testen.

Ergebnis: Egal auf welchem Geläuf ich unterwegs war, ich hatte mit meiner Standfestigkeit überhaupt keine Probleme. Im Gegenteil: Ich fühlte mich mit dem EXPEQ genauso sicher, wie mit allen anderen Barfuß-Wanderschuhen, die in Sachen Grip von mir die Bestnote erhalten haben.

Fazit in Sachen Grip: Der EXPEQ bietet dir die Trittsicherheit, die ein Wanderschuh bieten muss – auch auf tiefen Böden und nassen Steinen. Deshalb ist der EXPEQ für mich auch ein empfehlenswerter Schuh für anspruchsvolle Wanderung, etwa in alpinem Gelände.

Wie wetterfest ist der ZAQQ EXPEQ?

Feuchtes Wetter, Regen und Pfützen sind für den ZAQQ EXPEQ* überhaupt kein Problem. Bei meinem Test an Regentagen blieben meine Füße immer trocken.

Auch an kalten Tagen bleiben die Füße warm. Der Schuh ist vor allem in Kombination mit einem Paar Winter-Wandersocken absolut wintertauglich.

Wie gut sind Qualität und Verarbeitung des EXPEQ?

Ich will es kurz machen: Die Qualität ist aus meiner Sicht hervorragend. Bereits beim Auspacken spürt man, dass ZAQQ bei der Materialauswahl des EXPEQ* sehr sorgefältig vorgeht. Das Obermaterial (bei meinem ZAQQ Testschuh aus Nappaleder, es gibt den Schuh auch vegan) fühlt sich wie bei allen unseren ZAQQ-Testschuhen sehr edel an.

So wie die Nähte hier ist der EXPEQ überall in Sachen Verarbeitung sehr gut.

Auch die Verarbeitung ist top. Die Schuhmacher von ZAQQ (die Schuhe werden in Handarbeit gefertigt) scheinen ihr Handwerk mehr als zu verstehen. Da ist alles fest und solide. Die Nähte wirken sehr sauber. Und das Beste ist: Die Sohle ist mit dem Obermaterial rund um vernäht. Bei vielen anderen Schuhen wird hier nur mit Kleber gearbeitet.

Zur Langlebigkeit des EXPEQ kann ich noch nicht viel sagen. Dafür gibt es etwa eine Rückmeldung bei den Produktbeschreibung einer Käuferin (Ann, 20.11.2020), die schreibt: „Ich trage diese Schuhe nun seit 1,5 Jahren. Im Büro, im Urlaub (auch im Hochgebirge), im Wald mit dem Hund. […] Die Qualität ist super!“

Das deckt sich auch mit den Erfahrungen, die wir mit ZAQQ Schuhen gemacht haben. Bis auf die normalen Verschleißerscheinungen haben sich ZAQQ Schuhe bei uns als sehr langlebig erwiesen. Auch die Sohle läuft sich nicht so schnell ab. Alles Gründe, weshalb ich davon ausgehe, dass der EXPEQ mir die nächsten Jahre ein treuer Begleiter sein wird. Ich werde immer mal wieder ein Update geben, ob sich meine Erwartungen auch erfüllen. Mehr Infos findest du in unserem ZAQQ Review.

Für welche (Outdoor-)Aktivitäten eignet sich der EXPEQ?

Im Outdoor-Bereich kannst du den EXPEQ* meiner Meinung nach für fast alles nutzen, für das du keine Spezialausrüstung brauchst (zum Beispiel Wandern auf Gletschern etc.).

Für sanfte Wanderungen durch Heidelandschaften ist der EXPEQ also genauso geeignet wie für Mehrtagestouren im Mittelgebirge. Auch für Höhenwanderungen in alpinen Geländen ist der EXPEQ für mich im Moment aufgrund der Wetterfestigkeit und des guten Grips der Barfußwanderschuh der Wahl.

Als Freizeit-Herbst- und Winterschuh finde ich den EXPEQ auch sehr passend. Er richtet sich zwar optisch an klassischen Wanderschuhen aus. Ich finde den Wanderschuh-Look allerdings nicht so extrem. Der Schuh passt einfach auch gut zu Jeans und im Casual-Look.  

Wie bewerten andere den ZAQQ EXPEQ

Ich habe mir für diesen EXPEQ Erfahrungsbericht auch ausführlich die Bewertungen anderer Käufer bei der Produktseite meines Testschuhs angeschaut. Diese sind – wie ich anfangs des Artikels schon erwähnt habe – durchweg positiv, teils schon überschwänglich. Hier die Rückmeldungen anderer EXPEQ-Käuferinnen und -Käufer im Überblick:

  • Gelobt wird von den meisten ebenfalls das sehr angenehme Tragegefühl. Julia schriebt zum Beispiel: „Es ist wirklich unglaublich wie bequem diese Schuhe sind – man spürt einfach nicht, dass man Schuhe an den Füßen hat“.
  • Auch die sehr gute Qualität wird von vielen erwähnt. CS schreibt am 20.03.2021 zum Beispiel: „Er (der EXPEQ, Anm.) steckt zudem einiges weg (Dauerregen, Streugut mit Salz, 40cm Schnee, lange Wanderungen im Mittelgebirge), hier zeigt sich die Qualität in Material und Verarbeitung.“
  • Auch die Eignung als Wanderschuh sowohl für „normale“ Wanderungen als auch für Mehrtagestouren und alpine Wanderungen wird gelobt. So schreibt zum Beispiel Katharina am 13.08.2021: „Dieser Schuh ist jeden Euro wert. Wurde auf Bergwanderwegen in der Schweiz getragen und hält mühelos auf nassen steinigen Bergpassagen, ohne zu rutschen. Steile Wege mit Höhendifferenzen von bis zu 1000m aufwärts und abwärts bewältigt der Schuh problemlos. Einzig auf sulzigen Schneefeldern in 2000m Höhe ist der Halt nicht mehr so optimal.“
  • In Sachen Grip und Wetterfestigkeit haben andere „User“ also genau die gleichen positiven Erfahrungen gemacht, wie ich bei meinem ZAQQ EXPEQ Test.

Hinweis: Natürlich weiß ich, dass solche Käufer-Bewertungen immer mit Vorsicht zu genießen sind. Aber mir fällt es schwer zu glauben, dass ein Unternehmen wie ZAQQ darauf angewiesen ist, Fake-Rezensionen auf ihrer Seite zu veröffentlichen. Vor allem, weil unsere Erfahrungen mit ZAQQ ähnlich positiv sind.

Welches EXPEQ Modell ist das beste für mich?

Beim EXPEQ hast du die Qual der Wahl. Den Barfuß-Stiefel gibt es mit unterschiedlichen Obermaterialien und Farben. Grob gesagt kannst du zur Zeit zwischen fünf Varianten wählen:

#1 EXPEQ Brown, Black oder Bash Waterproof aus gewachstem Nappaleder

Den EXPEQ aus Nappaleder (Preis ab 169,90 €) haben wir getestet und den können wir dir sowohl als Outdoorschuh als auch als Alltagsschuh empfehlen. Erhältlich ist er in den Farben Braun und Schwarz. Das Modell Bash ist Braun und glänzend.

#2 EXPEQ vegan Marone oder Cuoio Waterproof – aus einem veganen, gewachsten Obermaterial

Den veganen EXPEQ kennen wir nicht. Aber auch hier sind die Rückmeldungen anderer Kunden in Sachen Tragekomfort und Qualität genauso positiv, wie bei den Modellen aus Nappa-Leder. Er eignet sich auch für Alltag und Outdoor.

#3 EXPEQ Lunar oder Obscure Waterproof – aus gewachstem Veloursleder (ähnlich wie Wildleder)

Falls du auf Wildleder-Look stehst, dann ist der EXPEQ aus Veloursleder die richtige Wahl. Veloursleder ist zwar kein echtes Wildleder, sieht aber so ähnlich aus. Wir sind nicht so die Wildleder-Fans. Vor allem nicht, wenn der Schuh zum Wandern genutzt wird. Der Schmutz geht irgendwie nicht richtig raus – zumindest bei uns. Erhältlich ist der EXPEQ Velours in Grau (Modell Lunar) oder Dunkelbraun (Obscure).

#4 EXPEQ Mid Brown oder Black Waterproof – knöchelhoch, aus gewachstem Nappaleder

Diese Variante ist für dich die richtige Wahl, wenn du nicht so auf Stiefel mit einem hohen Schaft stehst – egal ob aus optischen Gründen oder weil du Stiefel nicht angenehm findest. Erhältliche Farben: Braun oder Schwarz.

#5 EXPEQ Wide Grey – mit besonders weitem Schnitt, aus gewachstem Nappaleder

Der EXPEQ Wide richtet sich an Menschen, die einen besonders kräftigen Fuß mit einem hohen Spann haben. Barfußschuhe sind generell eher weiter im Schnitt. Falls du also auch bei Barfußschuhen schon oft das Problem hattest, dass sie sich trotz richtiger Größe, zu eng anfühlen, dann könnte der EXPEQ Wide für dich die passende Variante sein.

zum EXPEQ Wide Grey*

Mein Testfazit & Zusammenfassung

Der EXPEQ von ZAQQ* bekommt von mir in allen Belangen nur Bestnoten. Der Tragekomfort ist sehr gut, Qualität und Verarbeitung stimmen und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist stimmig.

Der EXPEQ sitzt dank des sehr geschmeidigen Obermaterials sehr angenehm am Fuß. Gerade beim Wandern ein großartiges Gefühl. Denn der Schuh drückt auch nach längeren Strecken an keiner Stelle unangenehm. Auch Passform und Halt stimmen.

Beim Material achtet ZAQQ spürbar auf Qualität. Die Schuhe wirken robust, sehr gut verarbeitet und langlebig.

Zum Wandern an nicht so warmen Tagen ist er der ideale Begleiter. Der Grip ist sehr gut, an Regentagen bleiben die Füße trocken und auch vor Kälte ist man gut geschützt. Derzeit gehört er für mich zu den besten Barfuß-Wanderschuhen auf dem Markt.

Auch optisch macht der Schuh nicht nur als Wanderschuh einen guten Eindruck. Auch als Alltagsschuh lässt er sich dank des edlen Obermaterials sehr gut tragen.

Alles in allem gibt es nach meinem Test des ZAQQ EXPEQ von mir eine ganz klare Kaufempfehlung.

  • Tragekomfort
  • Qualität & Verarbeitung
  • Grip & Trittsicherheit
  • Design & Optik
  • Preis-Leistung
5

Zusammenfassung

Aufgrund des sehr angenehmen Tragekomforts und der hervorragenden Qualiät zählt der ZAQQ EXPEQ zu den besten Barfußschuhen zum Wandern, den ich bisher testen durfte. Dank des Designs eignet sich der EXPEQ zudem auch als Alltagsstiefel sehr gut!

Welche Barfußschuhe kommen als Alternativen zum EXPEQ in Frage?

Falls du meinen Testbericht ganz oder teilweise gelesen hast, dann ist dir meine Begeisterung für den EXPEQ* sicherlich nicht entgangen. Der ZAQQ-Stiefel gehört zu einem der besten Barfußschuhe und vor allem Barfuß-Wanderschuhe, die ich bisher tragen durfte.

Aber natürlich ist meine Wahrnehmung sehr subjektiv. Deshalb stelle ich dir hier auch kurz noch einige Barfuß-Wanderschuhe vor, die mir ebenfalls sehr gut gefallen haben.

Tipp: Schau dir auch unser Special Barfuß-Wanderschuhe an. Dort findest du alle Modelle, die wir getestet haben und die uns gut gefallen. Falls du einen Stiefel für den Alltag suchst, dann schau doch mal hier: Barfuß-Stiefel – Empfehlenswerte Marken & Modelle

Vivobarefoot Tracker Firm Ground

Der Vivobarefoot Tracker Firm Ground* ist ebenfalls ein sehr beliebter und guter Wanderstiefel. Der Unterschied zum EXPEQ: Er kostet nicht nur mehr (etwa 220 €). Der Schuh ist auch insgesamt etwas steifer. Das ist nicht unbedingt ein Nachteil. Durch die etwas robustere Bauweise bietet er zwar weniger Flexibilität beim Wandern, dafür für meinen Geschmack auch etwas mehr Support. Wer also mehr Unterstützung durch den Schuh sucht, für den könnte der Tracker eine Alternative sein.

Mehr Infos findest du hier in unserem Vivobarefoot Tracker Firm Ground Testbericht.

Xero Shoes Mesa Trail

Der Mesa Trail von Xero Shoes* (Preis ca. 140 €) ist unser Tipp, wenn du einen leichten und noch flexibleren Wanderschuh für den Sommer suchst. Der Mesa Trail eignet sich nicht nur zum Wandern, sondern auch als Trailrunner.

Hier geht es zum Xero Mesa Trail Testbericht.

Teilst Du gerne?
Scroll to Top