logo


Wer beim Wandern und Trekken in den Genuss des Barfußlaufens in Schuhen kommen möchte, für den sind sogenannte Barfuß-Laufschuhe genau das Richtige. Diese speziellen Barfußschuhe fürs Wandern geben den Füßen beim Gehen über Stock und Stein einen sicheren Halt und einen festen Tritt, ohne ihre Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Barfuß-Wanderschuhe im direkten Vergleich

Barfuss-Schuhe.Net stellt Ihnen fünf Barfuss-Wanderschuhe vor, die sich aus unserer Sicht für alle Ansprüche und Bedürfnisse in Sachen Wandern und Trekken eignen. Im Fokus stehen die drei einzigen Marken, die spezielle Barfußschuhe zum Wandern herstellen: Vivobarefoot, Lizard sowie Vibram FiveFingers. Zunächst können Sie sich Barfuss-Wanderschuhe im direkten Vergleich ansehen, anschließend wird jeder Schuh etwas genauer vorgestellt. Zum Abschluss erklären wir Ihnen, worin sich Barfuss-Wanderschuhe von herkömmlichen Wanderschuhen unterscheiden und worin ihre Vorteile liegen.

ModellVivobarefoot Tracker Firm GroundVivobarefoot Hiker Soft GroundLizard Kross Terra Lizard Kross ScrambleVibram FiveFingers Trek AscentFiveFingers Trek Ascent Insulated
Abbildung
Kundenbewertung
amazon
Geeignet
für/als...
schwieriges Gelände, auch Gebirge

leichtes bis mittelschweres Gelände;
weiche, nasse, schlammige Untergründe
einfache Wanderungen,
Reiseschuh, Freizeitschuh
einfache bis mittelschwere Wanderungen, Reiseschuh, Freizeitschuhleichtes bis mittelschweres Gelände bei eher trockenen und wärmeren Wetterbedingungen,
Freizeitschuh, Reiseschuh
mittelschweres Gelände,
kalte Jahreszeiten,
nasse Untergründe und (nicht zu tiefer) Schnee,
schlammige und feuchte Untergründe
Sohlensträke 6 mm (3mm Basis + 3mm Profil
multidirektionale Profilnoppen)
8 mm (3 mm Basis + 5 mm Profil)multidirektionale Vibramsohle (keine Angabe zur Sohlenstärke)multidirektionale Vibramsohle (keine Angabe des Herstellers zur Sohlenstärke)8 mm (4 mm Profilsohle + 4 mm Innensohle)6,5 mm (ICETREK Außensohle
4 mm + 2,5 mm Innensohle)
InnensohleThermo-EinlegesohleThermo-Einlegesohleantibakterielle Einlegesohleantibakterielle Einlegesohle aus PolyrethenInnensohle mit Wolle
ObermaterialPittards-Leder
wasserdicht, wasserabweisend & atmungsaktiv
wasserabweisendes & atmungsaktives Mesh-Gewebe atmungsaktives Microfiber und 3DAir Meshatmungsaktive 3D Air Mesh Einsätze und KunstlederPolyester + Spandexsehr robustes Nylon + Polyester + Wolle
Sprengung0 mm0 mm4 mm4 mm0 mm0 mm
Gewicht (circa)220 g pro Schuh200 g pro Schuh230 g pro Schuh250 g pro Schuh230 g pro Schuh230 g pro Schuh
SchnürungklassischSchnellschnürungSchnellschnürungSchnellschnürungSchnellschnürungklassisch
Vorteilehochwertiges Material
winterfest
auch fürs Gebirge geeignet
mit Innenfutter
sehr guter Grip auch auf rutschigem Boden
gutes Barfußgefühl
auch im Winter- und Herbst geeignet
vegan
mit Innenfutter
für Herbst und Winter geeignet
guter Grip auch bei feuchtem Wetter
eignet sich gut für Barfußschuh-Einsteiger
vielfältig einsetzbar (Wanderschuh, Reiseschuh, Freizeitschuh)
atmungsaktiv
eignet sich für Barfußschuh-Einstieger
sehr guter Grip auch auf nassen Untergründen
sehr flexible Sohle
sehr gutes Barfußgefühl
für Winter & Herbst geeignet
gtuer Grip auf Schnee und nassen Untergründen
mit Innenfutter
Barfuss-Schuhe.Net meint ...Toller Barfuß-Wanderschuh für schwieriges, steiniges Gelände (Gebirgswanderungen & Co. Der Allrounder für alle, die auch schwieriges Gelände und feuchte Gebiete nicht scheuenDer Sommer-Barfußschuh für alle Barfußschuh-Einsteiger, die auf leichten Wald- und Feldwegen wandern möchtenWunderbarer Allrounder für alle Wetterlagen, auch bei schwierigem GeländeToller Allrounder bei warmen Temperaturen für alle, die ein intensives Barfußgefühl suchenToller Zehenschuh für Herbst- und Winterwanderungen für alle, die ein intensives Barfußgefühl suchen
Erhältlich bei

Vivobarfoot Tracker Firm Ground

Der Vivobarefoot Tracker Firm Ground* ist sozusagen das Ebenbild klassischer Wanderstiefel. Seine knöchelhohe Konstruktion gewährleistet in schwierigem Gelände einen festen Halt. Die Gefahr im Tracker Firm Ground umzuknicken, während man über Steinbrocken und Geröllwege wandert ist genauso gering, wie in herkömmlichen Wanderstiefeln von Lowa, North Face und Co.

Aus diesem Grund ist der Tracker Firm Ground ein idealer Wanderschuh für alle, die abseits einfacher Wanderstrecken unterwegs sind – zum Beispiel bei einer Höhenwanderung im Gebirge. Auf einfachen Wald- und Feldwegen sowie auf Asphalt leistet der „Tracker“ ebenso gute Dienste. Der Vorteil: Dank seines hochwertigen Pittards-Leder hält er die Füße warm und trocken, somit eignet er sich wunderbar als Winter-Barfußschuh.

VivoBarefoot Tracker FG Women's Leather Wandern Stiefel -...
2 Bewertungen

(Letzte Aktualisierung am 17.08.2017 / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Vivobarefoot Hiker Soft Ground

Wer einen Barfuß-Wanderschuh sucht, mit dem man durch sachte Wälder und sanfte Felder streifen kann, der liegt mit dem Vivobarefoot Hiker Soft Ground* genau richtig. Er eignete sich im Vergleich zu allen anderen hier vorgestellten Modellen am besten als Wanderschuh für weiche und natürliche Untergründe.

Sein Vorteil liegt vor allem der Profiltiefe. Sie beträgt ganze fünf Millimetern, wodurch der Schuh in schlammigem beziehungsweise feuchtem Gelände einen festen Tritt und Grip gewährleistet. Wer zum Beispiel in tropische, subtropische beziehungsweise feuchte Gebiete reist, hat mit dem Hiker Soft Ground einen idealen Barfuß-Wanderschuh als Begleiter (der sich mit einem Gesamtgewicht von 400 Gramm zudem leicht im Gepäck verstauen lässt). Auch Touren durch nicht all zu tiefen Schnee sind dank der Profiltiefe machbar (kein Tiefschnee!).

Vivobarefoot Hiker Soft Ground Ladies 40
1 Bewertungen
Vivobarefoot Hiker Soft Ground Men 43
1 Bewertungen

(Letzte Aktualisierung am 18.08.2017 / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Lizard Kross Terra & Kross Scramble

Sowohl der Lizard Kross Terra* als auch der Lizard Kross Scramble* sind ideale Barfuß-Wanderschuhe für Einsteiger. Der Vorteil dieser Schuhe liegt in der dämpfenden Zwischensohle, die bei den Vergleichsmodellen fehlt. Das Laufen fühlt sich in den Lizards weicher an, weil Muskeln, Sehnen und Bänder weniger gefordert werden, wie in anderen Barfuß-Wanderschuhen. Trotzdem vermitteln auch die Lizard-Modelle ein barfußähnliches Gefühl, nur eben weniger intensiv als bei Vivobarefoot und Lizard. Aus diesem Grund eignen sich die Wanderschuhe von Lizard ideal für Einsteiger. Die Lizards erleichtern quasi die Umstellung von herkömmlichen Wander- und Trekkingschuhen auf Barfuß-Wanderschuhe.

Der Lizard Kross Terra* ist der Allrounder für den Sommer, der sich in erster Linie für einfache Wanderungen durch Wald, Feld und Flur hervorragend eignet. Bei warmen Temperaturen werden die Füße gut belüftet.

Der Kross Scramble* ist in seiner Bauweise etwas robuster (und deshalb insgesamt ca. 40 Gramm schwerer). Der Grip ist auf rauen Untergründen haftender, was sich vor allem auf steinigen Untergründen bezahlt macht.

(Letzte Aktualisierung am 18.08.2017 / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Vibram FiveFingers Trek Ascent & Trek Ascent Insulated

Die Barfuß-Wanderschuhe von Vibram FiveFingers zählen zu den Modellen, die den Füßen das höchste Maß an Barfußgefühl vermitteln. Das liegt einerseits an ihrer Zehentechnologie (jeder Zeh steckt in einer eigenen Box). Andererseits erweisen sich sowohl Sohle als auch Obermaterial als sehr flexibel.

Die FiveFingers aktivieren Muskeln, Sehnen und Bänder mehr als ihre Vergleichsmodelle. Besonders Barfußschuh-Erfahrene dürften deshalb ihre wahre Freude an den Wandermodellen von Vibram haben. Als Einsteiger sollte man in den Zehen-Wanderschuhen mit kurzen Spaziergängen starten und anschließend die Belastung Schritt für Schritt steigern.

Der FiveFingers Trek Ascent* ist das Modell für alle, die bei angenehmen Temperaturen durch Wälder und Felder wandern möchten. Dabei dürfen die Füße ruhig nass werden. Denn das Obermaterial des Trek Ascent ist zwar nicht wasserfest, trocknet aber recht schnell. Außerdem bietet die Sohle bei nassen Bedingungen einen tollen Grip.

Der Trek Ascent Insulated* ist der Barfuß-Wanderschuh für den Winter. Obermaterial und Einlegesohle wärmen bei kalten Temperaturen die Füße sehr gut. Die spezielle Außensohle ist laut Vibram dafür ausgelegt, bei Schnee und Eis einen guten Bodengriff zu gewährleisten. Für Wanderungen durch nicht allzu tiefen Schnee ist der Insulated daher ideal. Für Tiefschnee-Wanderungen eignet er sich aus unserer Sicht nicht, dafür hält das Material Wasser zu schlecht ab.

Nachteil: Wie bei allen Zehenschuhen ist das An- und Ausziehen der Schuhe anfangs gewöhnungsbedürftig. Zudem mag nicht jeder die Aufmerksamkeit, die man mit Zehenschuhe auf sich zieht.

Sale
Vibram FiveFingers Trek Ascent, Chaussures Multisport...
21 Bewertungen
Sale
Vibram FiveFingers Herren Trek Ascent Insulated Outdoor...
18 Bewertungen

(Letzte Aktualisierung am 17.08.2017 / * = Affiliate-Links / Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm)

Zusammenfassung & Fazit:

Alle vorgestellten Modelle sind tolle Wanderschuhe, mit denen man das Barfußgefühl intensiv erleben kann. Welcher Barfuß-Wanderschuh der Richtige ist, hängt von den Wünschen und Vorstellungen ab. Zusammengefasst lässt sich sagen:

  • Der Vivobarefoot Tracker Firm Ground* ist ein Barfuß-Wanderschuh für alle, die in erster Linie auf steinigen, weniger ausgetreten Pfaden wandern möchten.
  • Der Hiker Soft Ground* ist ein toller Allrounder, der sich besonders auf weichen und feuchten Böden gut schlägt.
  • Die Lizard Kross-Modelle* eignen sich vor allem für Barfußschuh-Einsteiger wunderbar, da sie die Füße weniger fordern (z.B. Dämpfung). Der Kross Terra ist dabei das Modell für warme Temperaturen auf leichten Wegen. Der Scramble eignet sich hingegen bei kühlen Temperaturen und rauen Untergründen (Stein etc.) sehr gut.
  • Die Barfuß-Wanderschuhe von Vibram FiveFingers sind ideal für alle, die ein intensives Barfußgefühl beim Wandern suchen. Der FiveFingers Trek Ascent* ist dabei der Allrounder bei angenehmen Temperaturen. Der Trek Ascent Insulated* wärmt die Füße im Winter und bietet zudem bei Schnee einen guten Grip.

Warum Barfuß-Wanderschuhe überhaupt

Barfuß-Wanderschuhe unterscheiden sich von klassischen Wander- und Trekkingschuhen vor allem in einem entscheidenden Punkt: Dank der dünnen und flexiblen Sohlen können sich Füße und Zehen viel freier bewegen und feinste Unebenheiten am Boden ertasten. Herkömmliche Wanderschuhe hingegen betäuben die Füße durch steife und dicke Sohlen. In Sachen Tragegefühl ein Unterschied wie Tag und Nacht! Die dünne und flexible Sohle ermöglicht zudem ein natürliches Abrollverhalten der Füße. Wie beim  Barfußlaufen auch, können die Füße die Laufbewegung dadurch aktiv steuern und koordinieren. Bei herkömmlichen Wander- und Trekkingschuhen übernehmen diese Funktion Sohle und Stützelemente in den Schuhen.

Darüber hinaus verzichten Barfuß-Wanderschuhe weitestgehend auf dämpfende Elemente im Schuh. Der Grund: Muskeln, Knochen, Sehnen und Bänder sind von Natur aus darauf ausgelegt, die Stoßbelastungen beim Laufen und Gehen abzudämpfen. Dämpfende Schuhe sind daher nicht nötig, auch nicht beim Wandern. Außerdem gibt es aufgrund der fehlenden Dämpfung bei Barfuß-Wanderschuhen keine oder nur eine minimale Sprengung. Das heißt, zwischen dem Vorfußbereich und der Ferse existiert kein absatzmäßiger Höhenunterschied. Die Füße setzen folglich so auf, als würde man Barfußlaufen.

Ein weiterer entscheidender Unterschied liegt im Gewicht. Das Gewicht von Barfuß-Wanderschuhe bewegt sich in der Regel im Bereich zwischen 220 und 250 Gramm pro Schuh. Zum Vergleich: Trekking- und Wanderschuhe von Lowa wiegen circa 600 bis 700 Gramm pro Schuh, also fast dreimal mehr. Für einen gesunden Laufstil gilt aber die Regel: Je leichter die Schuhe, umso natürlicher bleibt die Schwungbewegung der Beine beim Gehen.

Barfuß-Wanderschuhe Vorteile

Mittel- und langfristig stärken Barfußschuhe die untere Muskulatur, verbessern die Koordination und entlasten die Gelenke. Der Grund: Das hohe Maß an Fußfreiheit sorgt dafür, dass die Fuß- und Beinmuskeln deutlich aktiver die Laufbewegung steuern und stützen. Kraft und Koordination wird dadurch trainiert. Eine starke Fuß- und Beinmuskulatur entlastet wiederum die Gelenke bis hinauf zu Hüften, Wirbelsäule und Nacken.

Warum „normale“ Barfußschuhe sich nur bedingt zum Wandern eignen

Obwohl das Angebot an Barfußschuhen in den letzten Jahren in der Breite zugenommen hat, gibt es bisher wenige Hersteller die spezielle Barfußschuhe zum Wandern (sog. Barfuß-Wanderschuhe) anbieten. Ein Grund liegt darin, dass viele Hersteller selbst die minimalsten Barfußschuhe als geeignetes Schuhwerk für den Outdoor-Bereich ansehen. Nach dem Motto: Die Füße brauchen eine Schutzhülle, egal auf welchen Wegen.

Barfuss-Schuhe.Net vertritt diese Theorie nur bedingt. Sicherlich: Geübte Barfußläufer brauchen nicht viel Schutz für ihre Füße, um abseits der Straße zu wandern. Ihre Muskeln, Sehnen und Gelenke sind darauf eingestellt ohne haltgebende Schuhe, über Wurzeln, Geröll und Steine zu gehen oder durch schlammigen  Waldboden zu waten.

Jedoch gehören die Wenigsten Menschen zu dieser Gruppe. Im Gegenteil: Ein Großteil kennt bislang nur die klassischen Trekking- und Wanderschuhe mit ihren steifen und dicken Sohlen.

Barfuß-Wanderschuhe bauen sozusagen eine Brücke zwischen herkömmlichen Trekkingschuhen und minimalen Barfußschuhen. Sie geben den Füßen ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit. Gleichzeitig unterstützen sie die Laufbewegung durch einen knöchelhohen Schnitt und dämpfende Elemente. Darüber hinaus ist die Sohle darauf ausgelegt, auch in schwierigem Gelände einen guten Grip zu gewährleisten und die Rutschgefahr zu minimieren.

Tipps für Einsteiger

Wer bislang lediglich in herkömmlichen Wander- und Trekkingschuhen gelaufen ist, sollte vorsichtig in das Wandern mit Barfuß-Wanderschuhen einsteigen. Denn Muskeln, Bänder und Gelenke sind die erhöhten Belastungen, die durch Barfuß-Wanderschuhe entstehen, nicht mehr gewohnt. Es empfiehlt sich deshalb in den ersten Monaten nur kurze Strecken zu gehen und darauf zu achten, wie der Körper regiert. Treten Schmerzen auf, sollte man das Pensum reduzieren, bis man wieder beschwerdefrei ist, und erst dann die Belastung nochmals langsam steigern. In diesem Zusammenhang empfehlen wir folgenden Artikel: Laufen mit Barfußschuhen – Tipps für Einsteiger.

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Dirk Eichenlaub
Dirk Eichenlaub studierte Sportwissenschaften und schreibt als Online-Redakteur zu Themen aus den Bereichen Gesundheit, Fitness, Sport und Wissenschaft. Barfußschuhe begeistern ihn, weil sie ihm endlich ein natürliches Laufen auch mit Schuhen ermöglichen.